gesund.at - Neuigkeiten

Gesund im Winter: 6 Tipps für die Sauna

6 Tipps für die Sauna
Ein Saunabesuch ist nicht nur entspannend, sondern hält auch einige Gesundheitsvorteile parat. (BillionPhotos.com - Fotolia.com)

Für viele Menschen sind regelmäßige Saunabesuche im Winter ein absoluter Fixpunkt. Wir haben 6 Tipps zusammengestellt, die Sie beim gesundheitsförderlichen Wärmebad beachten sollten!

Die im Winter vorherrschende Eiseskälte hält viele Menschen davon ab, regelmäßig außer Haus zu gehen. Dadurch werden die körpereigenen Abwehrkräfte nicht entsprechend angekurbelt, auf Dauer ist das unserer Gesundheit nicht förderlich. Ein beliebtes Mittel, um in den kalten Monaten fit zu bleiben, ist ein regelmäßiger Saunabesuch.

Das Wärmebad wird zu Recht mit Entspannung assoziiert, ist aber mehr als nur ein Abschalten vom Alltagsstress. Durch die extreme Wärmeveränderung werden Immunsystem, Stoffwechsel und Kreislauf angeregt, dazu reguliert sich der Blutdruck und die Muskulatur wird gelockert. Um all diese Vorteile genießen zu können, sollten allerdings ein paar Dinge beachtet werden. Wir haben 6 Tipps für die Sauna!

Tipp 1 für die Sauna: Nicht übertreiben

Ehrgeiz ist in der Sauna fehl am Platz, hier sollten Sie versuchen, sich zu entspannen. Versuchen Sie also nicht, so lange wie möglich in der Sauna auszuharren, ein Bad sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Mit entsprechenden Pausen - mindestens 1 Stunde - dazwischen sind maximal 2 bis 3 Saunadurchgänge an einem Tag zu empfehlen.

Tipp 2 für die Sauna: Richtiges Abkühlen

Die Abkühlphase danach sollte idealer Weise genauso lange dauern wie das Saunabad selbst. Denn es ist vor allem der Wechsel zwischen Erhöhung und anschließender Senkung der Körpertemperatur, der die positiven Effekte für unseren Körper ermöglicht. Wichtig ist außerdem, sich so kalt wie möglich abzuduschen, denn lauwarmes Wasser ist nicht zu empfehlen.

Tipp 3 für die Sauna: Regelmäßiger Besuch

Sich einmal im Jahr einen Saunabesuch zu gönnen, um das Immunsystem auf Vordermann zu bringen, ist nicht sehr sinnvoll. Die Gesundheit profitiert nur bei einer gewissen Regelmäßigkeit. Bei Interesse sollten Sie zumindest einmal pro Woche das Saunaritual beanspruchen.

Tipp 4 für die Sauna: Krankheiten zuhause lassen

Wenn Sie sich krank fühlen oder sich gerade erst von einer Grippe erholen, sollten Sie die Sauna unbedingt meiden. Denn hier ist die Gefahr, Mitmenschen anzustecken besonders groß.

Tipp 5 für die Sauna: Nicht von Eiseskälte in die Sauna

Wenn es draußen besonders kalt ist, mag es verlockend sein, so schnell wie möglich von der Eiseskälte zum Saunabad zu wechseln. Unser Körper sieht das allerdings anders, er braucht eine langsame Akklimatisierung. Daher sollten Sie davor eine warme Dusche oder zumindest ein Fußbad nehmen.

Tipp 6 für die Sauna: Kein Duschgel direkt danach

Beim Abduschen danach sollten Sie wenn möglich auf Duschgel verzichten und stattdessen nur klares Wasser verwenden. Durch den Saunagang werden die Hautporen geöffnet, Gel würde sie zu stark entfetten und in weiterer Folge die Haut austrocknen lassen.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema