gesund.at - Neuigkeiten

Röntgenkunst: Durchleuchtete Fotografie

X-Ray: Fuß im Stückelschuh
Der britische Künstler Nick Veasey macht Röntgenbilder zur Kunst. (Nick Veasey)

Die alltägliche Welt um uns herum, aus der Sicht eines Röntgenapparates: Der britische Fotograf Nick Veasey durchleuchtet mit seiner Röntgenkunst Gegenstände, um ihr Innerstes ans Tageslicht zu bringen.

Ein Fuß im Stöckelschuh, eine Blume oder sogar ein ganzer Airbus - Veasey bearbeitet Röntgenbilder mit Farben und Kontrasten so, dass sie zur Kunst werden. In einer oberflächlichen Welt, die nur auf Aussehen und Schein fokussiert ist, möchte er dadurch die innere Natur der Dinge zeigen. In den medizinisch anmutenden Bildern zeigt sich die "Kernschönheit" von Objekten, findet der Künstler. Damit stellt er einen Kontrast her zu der Überwachungsgesellschaft, in der wir leben. Bei jeder Flugzeugreise, auf Social Media Plattformen: Überall werden wir "durchleuchtet". Der Gegensatz dazu: Absichtliche, bewusste Durchleuchtung als Kunstform.

Technologie als Kunst

X-Ray: Fuß im Stöckelschuh (Nick Veasey)

Veasey möchte Technologien wie Röntgen sinn- und zweckentfremden. Dieser Widerspruch bereitet ihm Freude. Viele andere Künstler würden behaupten, mit ihrem Werk in die Tiefe zu gehen und die oberflächliche Scheinwelt zu durchschauen. Veasey tut dies aber im wahrsten Sinne des Wortes, indem er Röntgenbilder zur Kunstform erhebt.

Bunte Röntgenbilder

Die Röntgenkunst besteht aber nicht nur aus schwarz-weißen Aufnahmen von Knochen. Veasey zeigt, dass man alles röntgenartig durchleuchten kann. Er bearbeitet die Bilder teilweise mit Farben, die einen spannenden Gegensatz bringen zum strikten schwarz-weiß "echter" Röntgenabbildungen. Wie schon der französische Fotograf Christian Berthelot, der Babys direkt nach einem Kaiserschnitt fotografiert, schellt auch Veasey eine Schnittstelle zwischen Medizin und Kunst her. Seine Röntgenbilder zeigen: So schön kann "medical art" sein!

Quellen

Mehr zum Thema