Resveratrol - Rotwein-Extrakt, ein Alleskönner?

Resveratrol kommt in Schalen von Weintrauben sowie in den Traubenkernen, Stielen, Reben und Wurzeln vor. (Grecaud Paul - Fotolia.com)
Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters Superfood

Sie suchen einen Appetitzügler, Stoffwechselanreger oder Fettverbrenner? Mit dem pflanzlichen Superfood Resveratrol können diese Wunschgedanken ganz leicht in die Tat umgesetzt werden.

Das Superfood ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel aus Pflanzenhormonen, das für seine vielen gesundheitlichen Wirkungen bekannt ist. Der Alleskönner ist ein starkes Antioxidans, welches sich in Früchten, Beeren und Gemüsesorten wiederfindet und viele positive Effekte für den Körper hat. In kleinen Mengen lässt sich der Wirkstoff in Kräutern und Erdnüssen feststellen. Außerdem kommt es in den Schalen von Weintrauben, sowie in den Traubenkernen, Stielen, Reben und Wurzeln vor und wurde 1976 zum ersten Mal in nachgewiesen. Am stärksten ist Resveratrol aber in den Schalen konzentriert. Traubensaft enthält im Vergleich zu Rotwein nur wenig Resveratrol. Der höhere Gehalt im Wein beruht auf dem Fermentierungsprozess, an dem die Schalen länger beteiligt sind.

Das natürliche Mittel hilft Ihnen beim Gewichtsverlust und gilt zudem als ein perfektes Anti-Aging-Mittel. Laut Studien etabliert das Nahrungsergänzungsmittel bei Herzkrankheiten, Alzheimer-Krankheiten und Autoimmunkrankheiten eine sehr positive Wirkung. Da der Weintraubenextrakt stark antioxidative Eigenschaften hat, werden die Zellen vor freien Radikalen geschützt. Das Herz-Kreislauf-System wird verbessert und das Superfood wirkt zusätzlich entzündungshemmend. Auch das Energielevel wird gesteigert. Heißhungerattacken werden unterdrückt und der Stoffwechsel wird angeregt, indem Fettzellen blockiert werden.  Das Superfood trägt außerdem dazu bei, den Cholesterin-Wert zu senken. Dabei erhöhen sich die "guten" HDL-Cholesterin-Werte und die "schlechten" LDL-Werte werden verringert.

Positive Eigenschaften von Resveratrol

  • Das Superfood ist in der Lage ein menschliches Hormon, namens Adiponektin, zu stimulieren. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und die Fettzellen werden effektiv bekämpft. So werden Sie überschüssige Pfunde schneller los.
  • Das sogenannte P53-Gen, welches in dem Superfood steckt, wird zu Behandlung und Prävention von Krebs eingesetzt. Die schützende Wirkung ist vor allem speziell bei Brustkrebs experimentell nachgewiesen worden. Womöglich liegt dies darin, dass der Wirkstoff die Entwicklung der Krebszellen hindert.
  • Der Wirkstoff Resveratrol kommt im Rotwein vor und ist für seine therapeutischen Eigenschaften bekannt. Er wirkt besonders gut bei der Behandlung von Herzkrankheiten und verhindert die Verhärtung von Arterien. Somit kann ein normaler Blutdruck aufrechterhalten werden.
  • Das Superfood ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und neurodegenerative Krankheiten bekämpfen kann, indem freie Radikale bekämpft werden.
  • Das Superfood wirkt Entzündungen vor und hemmt Pilze sowie Herpes-Viren.
  • Hautschäden, welche durch UV-Strahlen verursacht wurden, können mit dem Superfood bekämpft werden und die Haut aktiv und effektiv schützen. Resveratrol hilft außerdem, den Hautalterungsprozess zu verlangsamen. Das Hautbild wird gestrafft und wirkt jünger.
  • Der tägliche Verzehr von Resveratrol sollte zwischen 3 bis zu 40 mg liegen. Ein Liter Rotwein enthält ca. 8 mg des Wirkstoffs. Die Verwendung des Nahrungsergänzungsmittels ist daher sehr sinnvoll, da sonst der tägliche Weinkonsum deutlich über das normale Maß hinausschreiten würde. Ein weiterer Grund, der für den Verzehr von dem Superfood spricht, ist, dass Wein viel mehr Kalorien hat, wie eine Kapsel Resveratrol. Der Wunsch nach Gewichtsverlust wird so auch schneller realisiert, da die tägliche Kalorienzufuhr um einiges sinkt.

Herstellung von Resveratrol

Das sogenannte Superfood wird aus den jungen Trieben der Weinrebe gewonnen, da es hier in einer besonders hohen Konzentration vorkommt. Die Triebe der Weinrebe werden von Januar bis März geerntet, über mehrere Monate getrocknet, gemahlen und extrahiert.

Aus 1.000 kg Weintriebe entstehen nach 6 Monaten Trocknung und Verarbeitung 250 g Resveratrol.

Gehalt von Resveratrol in Rotweinen pro Liter

Pinot noir (Tschechien)

11,0 mg

Barbera (Kalifornien) 

9,2 mg

Pinot noir (Kalifornien)

3,7 – 8,7 mg

Bordeaux (Merlot/Cabernet Sauvignon)

8,3 mg

Merlot (Kalifornien) 

3,6 – 5,4 mg

Laurot (Tschechien)               

5,2 mg

Zinfandel (Kalifornien)

1,4 – 4,9 mg

Chianti (Italien)          

2,8 – 4,8 mg

Cabernet Sauvignon (Kalifornien)

0,5 – 4,3 mg

Beaujolais (Frankreich)         

3,5 mg

Einnahme und Wirkung 

2 Kapseln Resveratrol am Tag reichen aus, um in den Genuss der beschriebenen Wirkungen zu kommen. Es wird empfohlen, das Superfood während den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit einzunehmen. In Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung und ausrechend Sport sind die besten Resultate spürbar.

Resveratrol ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Das Superfood wird vom Körper gut aufgenommen, schädliche Wirkungen sind bisher nicht bekannt.

Resveratrol ist ein Superfood, das dem menschlichen Körper viele Vorteile bringen kann. Die starken natürlichen Antioxidantien in dem Rotwein-Extrakt können dabei helfen, Körperfett zu reduzieren und den Zuckerspiegel sowie den Blutdruck zu sinken. Als Hautpflege schützt der Alleskönner auch vor externen Einflüssen. Diese positiven Eigenschaften wurden schon bei vielen Menschen festgestellt und führen zu einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit des Körpers nach wenigen Anwendungswochen. Aber auch für die Traube an sich ist Resveratrol sehr wichtig. Die hochwirksame Schutzsubstanz schützt die Pflanze vor Umwelteinflüssen, Schädlingen und Krankheiten.

Möglicherweise ist das sogenannte "französische Paradox" durch die Wirkung von Resveratrol zu erklären. Die Franzosen neigen zu weniger Herzerkrankungen als andere Völker, obwohl sie eine durchaus fettreiche Kost zu sich nehmen. Forscher führen diese Beobachtung auf den häufigeren Genuss von Rotwein zurück. Auch wenn Wein noch weitere Polyphenole (aromatische Verbindungen) enthält, dürfte Resveratrol einer der interessantesten Stoffe mit schützender Wirkung darin sein.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Mehr zum Thema