Reizdarm zunehmend im Fokus der Öffentlichkeit

Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Bauchkrämpfe sind typische Reizdarm-Symptome – Linderung kann ein patentierter Bifidobakterienstamm bringen. (Picture-Factory - Fotolia.com)

Immer wieder Verstopfung oder Durchfall, Blähungen, ein Blähbauch oder Bauchkrämpfe – wer wiederholt mit einem oder mehreren dieser Symptome Probleme hat, hat oft einen Reizdarm.

Bis zu 2 Millionen Menschen in Österreich leiden darunter – damit ist das Reizdarmsyndrom inzwischen eine wahre Volkskrankheit. Doch es gibt wirksame Hilfe bei Reizdarm: Millionen Betroffene vertrauen bereits einem Präparat mit einem weltweit einzigartigen Bifidobakterienstamm (Kijimea Reizdarm, Apotheke).

Reizdarm – nahezu jeder Vierte in Österreich betroffen

Der Reizdarm – med.: Colon irritabile, auch Irritables Darmsyndrom – gerät zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Zum einen, weil Wissenschaftler auf der Suche nach möglichen Reizdarm-Ursachen mittlerweile mehr Licht ins Dunkel gebracht haben. Zum anderen, weil immer mehr Menschen von einem Reizdarm betroffen sind. Die Symptome treten meist immer wieder auf. Manche Betroffene leiden nur an einem Symptom, andere an verschiedenen Beschwerden, die abwechselnd oder gleichzeitig vorkommen.

Reizdarm-Symptome – Schuld kann eine geschädigte Darmbarriere sein

Was die Reizdarm-Symptome verursacht, war lange Zeit unklar. Inzwischen sind jedoch immer mehr Experten der Meinung, dass eine geschädigte Darmbarriere eine mögliche Ursache ist. Bei einem Reizdarm liegen kleinste Schädigungen der Darmwand vor. Dadurch können Keime in die Darmwand eindringen und den Darm reizen. Die typischen Reizdarm-Symptome wie Durchfall, Verstopfung oder Blähungen sind oftmals die Folge.

Spezielles Bifidobakterium kann Reizdarm-Symptome lindern

Früher war die Reizdarm-Behandlung ausschließlich darauf ausgerichtet, die Reizdarm-Symptome zu lindern – die Ursachen konnten die 

Darmwandzellen-letztesMittel aber nicht beheben. Inzwischen ist Wissenschaftlern ein Durchbruch in der Reizdarm-Behandlung gelungen: Sie haben einen weltweit einzigartigen Bifidobakterienstamm (in Kijimea Reizdarm, rezeptfrei in der Apotheke) gefunden, der genau hier helfen kann.

Unter der Leitung des renommierten Wissenschaftlers Prof. Dr. S. Guglielmetti stellte ein Team von Forschern der Universität Mailand fest, dass der in Kijimea Reizdarm enthaltene Bifidobakterienstamm B. bifidum MIMBb75 sich an der Darmwand anlagert. Dadurch stärken die speziellen Bifidobakterien die Barrierefunktion des Darms. Sinnbildlich legt sich Kijimea Reizdarm wie ein Pflaster auf die Darmwand. Unsere Reizdarm-Experten sprechen hier vom „Pflastereffekt“.

Eine klinische Studie zeigte, dass B. bifidum MIMBb75 die Reizdarm-Symptome signifikant lindert. Die Reizdarm-Beschwerden können sogar ganz verschwinden. Darüber hinaus verbesserte sich die Lebensqualität der Betroffenen in der Untersuchung entscheidend. Kijimea Reizdarm ist deshalb inzwischen das am häufigsten verwendete Präparat bei Reizdarm.

Kijimea Reizdarm können Sie in jeder Apotheke kaufen – oder direkt online bestellen.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Mehr zum Thema