gesund.at - Neuigkeiten

Raw till four - Rohkost erobert das Internet

Eine Australierin wird auf Instagram gerade zur Ikone einer fragwürdigen Ernährungsbewegung. (freeleethebananagirl - Instagram.com)

Was wäre ein Tag ohne einen neuen Ernährungstrend aus dem Internet? Für einen besonders großen Hype sorgt die "Raw till four"-Diät, die bis zum Nachmittag nur Rohkost erlaubt.

Einen Ernährungstrend aus dem Boden zu stampfen, scheint heutzutage keine allzu komplizierte Geschichte zu sein. Vorausgesetzt man hat einen schlanken Körper und keine Angst davor, diesen regelmäßig in die Kamera zu halten, braucht man sich nur eine extreme Idee zu schnappen und schon geht’s los. So oder so ähnlich hat es auch die Australierin Freelee gemacht, die auf ihren Social-Media-Kanälen als "The Banana Girl" auftritt.

Obst, Obst, Obst

Der Name ist dabei durchaus Programm, zumindest bis am Nachmittag. Denn Freelee’s in kürzester Zeit zum Kult gereifte Devise lautet "Raw till four" und schreibt dem Namen entsprechend vor, täglich bis um 16 Uhr nur Rohkost zu sich zu nehmen. Kalorien spielen dabei keine Rolle, bei Frühstück und Mittagessen dürfen es gerne jeweils 1000 davon sein. Freelee und andere Vertreter ihrer Ernährungsideologie setzen an den ersten Stunden des Tages daher vor allem auf Obst.

Monomeals als Wunderwaffe?

Da wird auf Instagram gerne auch einmal mit einem aus 15 dicken Mango-Scheiben bestehendem Snack geprahlt. Beinahe unverzichtbar bei der Methode ist ein starker Mixer, denn zur Abwechslung werden die bevorzugten Obst- oder Gemüsesorten manchmal zu einem Smoothie weiterverarbeitet. Empfohlen sind sogenannte "Monomeals" vorgeschrieben, eine Mahlzeit soll immer nur aus einer Sorte bestehen.

Erst abends werden Kalorien gespart

Um 16 Uhr ist es mit der Beschränkung auf Rohkost vorbei, ab dann ist Obst sogar tabu. Als Abendessen sollte eine warme, eher kalorienarme Speise auf den Tisch kommen. Empfohlen werden vor allem Reis, Kartoffeln und Quinoa, das Ganze darf mit Gemüse garniert werden. Im Idealfall beschränkt man sich auf diese drei Mahlzeiten - zwei Rohkost-Einheiten vor 16 Uhr und eine warme Speise am Abend - und schon ist der Ernährungstag wieder vorbei.

Viel zu viel Zucker

Zumindest von einigen Menschen wird der Ansatz in den sozialen Medien als neues Diät-Wunder hochgejubelt. Immerhin bringt Vorreiterin Freelee - rein optisch beurteilt - sicherlich eher zu wenig als zu viele Kilos auf die Waage. Wie alle extrem einseitigen Ansätze birgt aber auch "Raw till four" einige Risiken. Angesichts des gigantischen Obstkonsums nehmen Vertreter eine ungeheuer große Menge an Zucker zu sich, was dem Organismus auf Dauer sehr schadet.

Mängel sehr wahrscheinlich

Während Ernährungsexperten 5 Obsteinheiten pro Tag empfehlen, können bei der fragwürdigen Diät schon einzelne Mahlzeiten 15 Bananen beinhalten. Außerdem könnte es zu einem Mangel an manchen wichtigen Nährstoffen kommen. Gefährlich unterrepräsentiert ist unter anderem Eiweiß, dessen Bedeutung für den Körper eigentlich bekannt ist. Eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Sport stellen daher einen weitaus vielversprechenderen und vor allem gesünderen Ansatz dar.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema