gesund.at - Neuigkeiten

Pflegegeld: was 2016 neu ist

Für Pflegestufe 1 und 2 erhöhen sich 2015 die Stundenwerte. (Photographee.eu - Fotolia.com)

Ab 2016 wird das Pflegegeld in allen 7 Pflegestufen um 2% erhöht.

Nachdem 2015 der Neuzugang zu den Pflegestufen 1 und 2 erschwert wurde, wird ab 1.1.2016 das Pflegegeld in allen Pflegestufen erhöht.

Die Höhe des Pflegegeldes 2016

Folgende Übersicht zeigt je nach Stufe die Höhe des Pflegegeldes 2016:

 

Bisher: Pflegegeld 2015
Betrag in Euro pro Monat

NEU: Pflegegeld 2016
Betrag in Euro pro Monat

Stufe 1

154,20

157,30

Stufe 2

284,30

290,00

Stufe 3

442,90

451,80

Stufe 4

664,30

677,60

Stufe 5

902,30

920,30

Stufe 6

1260,00

1285,20

Stufe 7

1655,80

1688,90

Voraussetzung für Bezug von Pflegegeld

Folgende Voraussetzungen sind bei den ersten beiden Pflegestufen nötig:

  • bei Stufe 1 sind es über 65 Stunden Pflegebedarf pro Monat (statt bisher über 60 Stunden),
  • bei Stufe 2 muss der Pflegebedarf über 95 Stunden im Monat liegen (statt bisher über 85 Stunden).

De facto trifft die Verschärfung, die seit 2015 gilt, vor allem die Angehörigen, da sie meist ohne fremde Unterstützung die Betreuung in den Pflegestufen 1 und 2 übernehmen: Bei Stufe 1 erfolgt die Hilfe in fast 90% der Fälle innerhalb der Familie, bei Stufe 2 sind es rund 80%. Bei den Pflegegeldstufen 3-7 hat sich bei den Voraussetzungen nichts geändert.

Weitere Pflegegeld-Neuerung

Angehörige sollen besser unterstützt werden: Bei psychischen Belastungen sowie bei Fragen rund um das Thema Pflege können sie in Zusammenarbeit mit diplomierten Pflegepersonal ein kostenloses Beratungsgespräch in Anspruch nehmen.

Wer bezieht Pflegegeld?

Etwas mehr als 5% der Österreicher (genau: 452.828 Personen/ Stand: Jänner 2016) beziehen Pflegegeld, rund die Hälfte davon in den Stufen 1 und 2. Nachdem Betroffene oder Angehörige beim zuständigenden Versicherungsträger einen Antrag auf Pflegeld einbringen, kommt ein ärztlicher Gutachter ins Haus und stellt anhand eines ausführlichen Gesprächs und einer Punkteliste fest, in welchen Bereichen jemand Hilfe braucht, z.B. wird Hilfe beim Anziehen mit 20 Punkten bewertet, die Unterstützung bei der täglichen Körperpflege mit 25 Punkten.

Quellen

Mehr zum Thema