11 Fakten, die Sie über den Penis wissen sollten

11 Fakten, die Sie über den Penis wissen sollten - Banane als Symbolbild für einen Penis.
Der Penis ist nicht gerade, sondern wie ein Bumerang nach oben gebogen. (egorxfi - Fotolia.com)
Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters Sexualität

Wenn wir im Aufklärungsunterricht über den Penis lernen, geht es meist nur um seine Anatomie bzw. wie Kondome richtig verwendet werden. Dabei ist der Penis ein wundersames Organ, über das Sie viel mehr wissen sollten - diese 11 Fakten zum Beispiel.

Der Penis ist die wichtigste erogene Zone des Mannes: Über 4.000 Nervenenden laufen hier zusammen. Dies macht das männliche Geschlechtsteil besonders sensibel: Aber wo ist es am empfindsamsten? Bleibt diese Sensitivität ein Leben lang erhalten? Was tut dem Penis besonders gut, wie kann er bis ins hohe Alter "fit" gehalten werden? Diese und andere spannende Fragen rund um das "beste Stück" des Mannes beantworten folgende 11 Penis-Fakten.

Penis-Fakt 1: Der Penis ist nur zur Hälfte sichtbar

Wussten Sie, dass Ihr Penis doppelt so groß ist wie gedacht? Das Organ "Penis" ist nicht nur außen sichtbar, sondern setzt sich im Körperinneren fort. Dort setzt es sich etwa in derselben Länge fort wie der "äußere Teil". Insgesamt ist der Penis nicht gerade, sondern wie ein Bumerang nach oben gebogen.

Penis-Fakt 2: Auf Penissen gedeihen 42 Bakterienarten

Auf der Penishaut wachsen laut einer Studie 42 verschiedene Bakterienarten. Das klingt zwar etwas unappetitlich, aber wer die richtige Intimhygiene betreibt, muss sich keine Sorgen um die "Mitbewohner" machen. Die entdeckten Bakterien kommen auf fast allen Penissen vor und sind ungefährlich. Männer mit Vorhaut haben dabei mehr Bakterienarten als beschnittene. Die natürlichen Hautbakterien unterscheiden sich maßgeblich von krankheitserregenden Bakterien, die z.B. Syphilis oder Chlamydien beim Sexübertragen können.

Penis-Fakt 3: Der Penis kann brechen

Natürlich enthält der Penis keinen Knochen, der im herkömmlichen Sinne brechen kann. Während dem Geschlechtsverkehr kann das Penisgewebe jedoch einreißen, was mit einem sogar hörbaren Geräusch und starken Schmerzen einhergeht. Ein "Penisbruch" ist zwar sehr selten, muss aber im Falle eines Falles mit einer Notoperation rasch behandelt werden.

Penis-Fakt 4: 30 % aller Männer sind beschnitten

Weltweit wurde bei etwa 30 % aller Männer die Vorhaut entfernt. Das ist in manchen Kulturkreisen und Religionen, z.B. im Judentum oder Islam gängige Praxis, zumeist direkt nach der Geburt.

Penis-Fakt 5: Penis-Unterseite und Eichel sind am sensibelsten

Der Penis hat insgesamt etwa 4.000 Nervenenden. Diese machen ihn zum sensiblen Lustzentrum und zur wichtigsten erogenen Zone des Mannes. Am empfindsamsten ist der Penis auf der Unterseite und der Eichel (an der Spitze) - hier laufen die meisten Nerven nach außen.

Penis-Fakt 6: "Alte" Penisse sind weniger empfindsam

Ab dem 25. Lebensjahr nimmt die Empfindsamkeit von Penissen ab. Das bedeutet, dass die Nerven Informationen weniger gut an das Gehirn weiterleiten. Besonders stark ist der "Verlust" zwischen dem 65. und dem 75. Lebensjahr. Dieser Prozess geht langsam vor sich und ist für die meisten Männer aber nicht störend.

Penis-Fakt 7: Der Durchschnitts-Penis misst 9 cm

Eine Studie verglich weltweit Penislängen. Das Ergebnis: Der durchschnittliche Penis misst im erschlafften Zustand etwas über 9 cm.

Penis-Fakt 8: Ohne Übung schrumpft der Penis

Regelmäßige Erektionen, ob mit oder ohne Orgasmus, trainieren die Muskeln und die Haut des Penis. Wenn aus medizinischen Gründen keine Erektion möglich ist, z.B. nach einer Nervenschädigung, fehlt dieses "Penis-Training". Langfristig schrumpft der Penis dadurch um 1 bis 2 cm.

Penis-Fakt 9: Sport macht auch den Penis fit

Regelmäßiger Sport verbessert die männliche Sexualität. Wer 2 Stunden pro Woche intensiven Sport betreibt oder sich 6 Stunden mäßig bewegt tut seinem Penis viel Gutes. Der Grund: Sport fördert die Durchblutung und hilft beim Stressabbau. So wird eine erektile Dysfunktion vermieden und die Orgasmusfähigkeit gestärkt.

Penis-Fakt 10: Penisse können Gewichte stemmen

Klingt unglaublich, ist aber wahr: Mit regelmäßigem Training können Penisse tatsächlich Gewichte stemmen. Ein Tao-Meister aus Hongkong schaffte es, stolze 120 Kilo zu heben.

Penis-Fakt 11: Durchmesser ist wichtiger als die Länge

Viele Männer haben aufgrund ihrer Penislänge Komplexe und wünschen sich mit "mehr" aufwarten zu können. Für das Empfinden des Partners beim Sex ist vor allem der Durchmesser und weniger die Länge entscheidend.

Quellen

  • Andrologie. Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane, W. Krause, Thieme Verlag, 4. Auflage, Stuttgart, 2011
  • Pflege Wissen Körperpflege, S. Voß, Urban & Fischer Verlag, 1. Auflage, München, 2014

Mehr zum Thema