Onkologische Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach

Im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach werden gemeinsam Behandlungsziele definiert, abgestimmt auf die individuelle Situation. (Lebens.Med Zentrum Bad Erlach)
Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters Rehab nach Krebs

Das Behandlungskonzept im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach richtet sich an Menschen, die ihre primäre Krebsbehandlung (z.B. Chemotherapie oder Strahlentherapie, Operation) abgeschlossen haben und ihren allgemeinen Gesundheitszustand verbessern möchten.

"Rehabilitation hilft, die Symptome, die durch die Erkrankung und ihre Behandlung entstanden sind, zu reduzieren und die Lebensqualität zu verbessern", so der ärztliche Leiter der Onkologischen Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach, Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger. Mit diesen Symptomen werden etwa Müdigkeit, Erschöpfung, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigungen, Missempfindungen/Polyneuropathien, Schlafstörungen bzw. Veränderungen der Stimmungslage oder der Sexualität in Verbindung gebracht.

Individuelle Herausforderungen

Da jeder Betroffene die Herausforderungen der Krebserkrankung individuell bewältigt, werden im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach gemeinsam Behandlungsziele definiert, die auf die einzelnen Bedürfnisse abgestimmt sind und den modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Das Therapieprogramm wird von einem multiprofessionellen Team betreut und umfasst Einzel- und Gruppeneinheiten aus den Bereichen Klinische- und Gesundheitspsychologie/Psychoonkologie, Heilgymnastik, Ausdauertraining, Ergotherapie, Ernährungsberatung, Sozialberatung, physikalische Therapien und Heilmassage.

Lebenressort Bad Erlach_ Symbolbild

Großzügiger Wohlfühlbereich

Ein großzügig gestalteter Wohlfühlbereich mit Hallenbad, Dampfbad, Soft-Sauna und Infrarotkabine steht den Patienten des Lebens.Med Zentrums Bad Erlach in der therapiefreien Zeit zur Verfügung. In den Ausläufen der Buckligen Welt gelegen ist die ländliche Umgebung bestens dafür geeignet um Kräfte zu tanken und lädt überdies zu Wander-, Nordic Walking- oder Radtouren ein.

3-wöchiger Aufenthalt

Der Rehabilitationsaufenthalt dauert drei Wochen, die Antragstellung für die Bewilligung durch die österreichischen Sozialversicherungen erfolgt gemeinsam mit dem Haus- oder Facharzt. Da auch Partner von an Krebs erkrankten Menschen mit der neuen Situation konfrontiert sind, kann der Rehabilitationsaufenthalt gemeinsam mit einer Begleitperson gestaltet werden.

Weiterführende Informationen

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Mehr zum Thema