gesund.at - Neuigkeiten

Hurra, Hurra - Ein neues Organ ist da!

So sieht es aus, das neu entdeckte Organ. (Lancet Gastro & Hep)

Kleinere Fortschritte stehen in der Wissenschaft ja nahezu an der Tagesordnung, die neueste Entwicklung ist aber doch sehr beeindruckend. Denn mit dem sogenannten Mesenterium haben Forscher tatsächlich ein neues Organ entdeckt.

Die medizinische Forschung feiert wesentlich mehr Erfolge als es auf den ersten Blick den Anschein macht. Während die Öffentlichkeit über die anhaltende Unheilbarkeit diverser Erkrankungen klagt, machen Wissenschafter immer wieder kleine Schritte vorwärts. Irische Forscher haben mit ihrer neuesten Entdeckung wohl einen etwas größeren Fisch geangelt. Denn sie wollen tatsächlich ein neues Organ entdeckt haben.

Heftet den Darm an den Bauch

Was genau das Mesenterium, auch Gekröse genannt, ist, ist gar nicht so leicht zu erklären. Es handelt sich um eine Bauchfellfalte, die den Darm gewissermaßen an den Bauch heftet. Bekannt ist das Gekröse bereits länger, so wurde es etwa schon vom legendären Künstler Leonardo da Vinci beschrieben. Bislang war allerdings davon ausgegangen worden, dass es aus Einzelteilen besteht.

Wichtiger als gedacht

Dies wurde von den Wissenschaftern, die sich seit 2012 mit der Materie beschäftigten, nun als Irrglaube entlarvt. Tatsächlich handelt es sich beim Mesenterium eben um ein zusammenhängendes Organ. Ebenso dürfte seine Bedeutung bislang stark unterschätzt worden sein. Denn was zunächst vielleicht nach einem unwesentlichen Detail klingt, könnte tatsächlich von großer Relevanz sein.

Offiziell ein Organ

Die neuen Erkenntnisse sind ein wichtiges Fundament, um auf diesem Themenbereich Fortschritte zu erzielen. Mit weiteren Studien soll geklärt werden, wie das Gekröse die Entwicklung von Bauch- und Unterleibskrankheiten beeinflusst. In Fachkreisen hat man jedenfalls sehr schnell auf die Forschung reagiert. Das bekannte Sachbuch "Gray’s Anatomy" wird in seiner neuesten Auflage das Gekröse bereits als Organ bezeichnen.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema