15 Wege sich neu in den Partner zu verlieben

Eine langjährige Beziehung kann viel Freude bereiten, aber man muss sie auch pflegen. Mit diesen 15 Tipps gelinkt es Ihnen, sich immer wieder neu in Ihren Partner zu verlieben (drubig-photo - Fotolia.com)

Die meisten Liebesgeschichten hören dann auf, wenn die Beziehung beginnt - doch was kommt danach? 15 Wege, wie Sie auch mit Ihrem langjährigen Partner eine prickelnde Liebesbeziehung führen können und die Lust aufeinander erhalten.

Es ist möglich, auch nach 40 Jahren noch ineinander verliebt zu sein, doch das passiert nicht von alleine. Eine gute Beziehung funktioniert nicht (nur), weil wir anfänglich den richtigen Partner gewählt haben. Das ist ein solide Basis, aber kein Erfolgsrezept. Damit das Verliebt-Sein nicht im Alltagsstress untergeht, müssen Sie sich Mühe geben - auch wenn das vielleicht unromantisch klingt. Ist es aber gar nicht! Überlegen Sie sich noch heute, wie Sie Ihren Partner überraschen, das perfekte gemeinsame Date planen oder den anderen besser darin unterstützen können, seine Ziele zu verwirklichen. 15 Wege, sich immer wieder neu zu verlieben.

Weg 1: Den Partner überraschen

Beziehungen leben, ähnlich einem Bankkonto, von Investitionen - klingt sehr sachlich, ist aber eigentlich romantisch. Wenn wir frisch verliebt sind, investieren wir ganz automatisch: Wir kochen für den anderen, bringen ihm Blumen mit oder überraschen Ihn mit einem unerwarteten Besuch. Das geht leider später manchmal verloren. Überlegen Sie sich deshalb auch nach Jahren noch, womit Sie Ihrem Partner Freude bereiten könnten, und überraschen Sie ihn damit. Es müssen keine teuren Geschenke sein - der Gedanke zählt.

Weg 2: Gemeinsam Abenteuter erleben

Am Anfang einer Beziehung ist alles neu: Der andere fasziniert und unterhält uns einfach durch seine Anwesenheit. Nach mehreren Jahren - oder Jahrzehnten! - kennen die meisten von uns den Partner schon ziemlich gut. Deshalb ist es umso wichtiger, gemeinsam Neues zu erleben, um die Beziehung frisch zu halten. Was wollten Sie immer schon einmal machen, haben sich aber nie getraut? Fallschirmspringen, eine verrückte Reise oder eine sexuelle Fantasie ausleben? Erleben Sie gemeinsam neue Abenteuer.

Weg 3: Abends Kuscheln

Bei Hautkontakt wird das Glücks- und Kuschelhormon Oxytocin freigesetzt. Das führt dazu, dass wir uns unserem Partner verbundener fühlen und leichter über unsere Gefühle sprechen können. Deshalb: Auch nach einem stressigen Tag ist eine kurze Kuscheleinheit vor dem Einschlafen ein Muss, um das Miteinander zu stärken.

Weg 4: Urlaub zu zweit

Ein Urlaub zu zweit kann Muße und Entspannung schaffen, sich wieder neu auf den Partner zu besinnen und die Gefühle füreinander aufleben zu lassen. Leider kommen Paare, bei denen es kriselt, schon bei der Urlaubsplanung ins Streiten. Hier ist es wichtig, möglichst schnell auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen: Die Beziehung. Es geht darum, Zeit zu zweit zu gewinnen, und nicht um die perfekte Destination oder die Sterne-Anzahl des Hotels. Urlaubs-Wünsche entweder abwechselnd erfüllen, oder einen Kompromiss aus den Vorstellungen beider Partner finden.

Weg 5: Six Pack-Training im Doppelpack

Studien haben gezeigt, dass Singles meist schlanker sind als Menschen in einer langjährigen Beziehung. Die Partnerschaft gibt Sicherheit, und viele fühlen sich plötzlich weniger bemüht, für den anderen gut und sportlich auszusehen. Leider kann das aber die sexuelle Anziehung beider Partner füreinander schmälern. Die Lösung: Machen Sie gemeinsam Sport! So werden Sie fitter und gesünder, und der andere sieht direkt, wie Sie sich für Ihn ins Zeug legen.

Weg 6: Küssen - aber bitte richtig

Bei einem richtigen Zungenkuss werden Millionen Bakterien ausgetauscht, unser Herzschlag beschleunigt sich, Glückshormone werden freigesetzt. Frisch Verliebte küssen sich häufig, nach etlichen Jahren werden die Küsse aber häufig seltener und dauern kürzer. Nehmen Sie sich schon in der Früh Zeit für einen richtigen Abschiedskuss - ihr Partner vermisst Sie tagsüber sicherlich mehr.

Weg 7: Zeit alleine verbringen

Paare, die immer aneinander kleben und sich nie satt zu haben scheinen sind oft das Inbild einer "idealen Beziehung". Aber: Ruhezeit, die man alleine verbringt, kann bewusst genutzt werden, um über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu reflektieren und wieder zu sich selbst zu finden. Das macht auch eine Beziehung stabiler.

Weg 8: Date-Nights planen

Nie Zeit füreinander? Das ist meist nicht Realität, sondern Zeichen mangelhafter Vorausplanung. Wechseln Sie sich darin ab, an einem freien Abend Dates füreinander zu planen. Ein romantisches Abendessen, Kino oder Theaterbesuch - erlaubt ist, worauf beide Lust haben. Ob einmal pro Woche oder einmal pro Monat: Liebevoll gestaltete Date Nights besinnen auf die gemeinsame Beziehung.

Weg 9: Eigene Lebensziele verwirklichen

Studien haben gezeigt, dass wir auf unseren Partner immer dann am attraktivsten wirken, wenn wir Feuer und Flamme für etwas sind. Es ist meistens nicht sexy, ununterbrochen für den anderen da zu sein und in den eigenen Zielen zurückzustecken - im Gegenteil. Wenn Sie berufliche oder persönliche Ziele verwirklichen wollen, z.B. für einen Marathon trainieren oder eine Beförderung erreichen wollen, tun Sie das!

Weg 10: Den anderen unterstützen

Gute Partner unterstützen gleichzeitig auch die Lebensziele des anderen. Wenn er sich vorgenommen hat, etwas zu erreichen, sollten Sie dem nicht im Weg stehen, eher im Gegenteil: Vielleicht können Sie ihn ja in besonders stressigen Zeiten etwas entlasten, damit er schneller ans Ziel kommt. Wichtig ist, dass in einer Beziehung für das persönliche Wachstum beider Raum bleibt.

Weg 11: Dankbar sein - und es zeigen

In langjährigen Beziehungen wird vieles zur Selbstverständlichkeit, was eigentlich nicht selbstverständlich ist. Was macht Ihr Partner tagtäglich für sie, für das Sie dankbar sind? Entlastet er Sie im Haushalt oder hat immer ein offenes Ohr für Ihre Probleme? Es macht viel mehr Spaß, für den anderen da zu sein, wenn dieser das auch schätzt. Deshalb: Bedanken Sie sich! So bekommen vielleicht Sie selbst auch mehr Anerkennung für die Mühe, die Sie in die Beziehung stecken.

Weg 12: Auszeit von Handy und TV

Es ist leicht, sich hinter Smartphones zu verstecken, wenn man dem anderen (scheinbar) nichts zu sagen hat. Der Fernseher im Hintergrund übertönt die Stille im Gespräch. Kommunikation ist aber unabdingbar, um sich neu in den Partner zu verlieben, und die wird leider gestört, wenn man nebeneinander sitzt, sich aber dauernd mit Medien ablenkt. Deshalb: Handy ab und Fernseher aus - erst dann kann das Date richtig beginnen.

Weg 13: Erwartungen anderer abschalten

Medien und Gesellschaft vermitteln, wie die "perfekte Beziehung" auszusehen hat, und konkretisieren das oft in vermeintlich "nachahmbaren" Zahlen: 5 Mal pro Woche Sex, 1 gemeinsamer Urlaub pro Jahr, 2 Kinder… Aber: Beziehungen sind so unterschiedlich wie Menschen selbst, eine Formel für das gemeinsame Glück gibt es nicht. Lieber herausfinden, was Sie selbst brauchen, als sich von den Erwartungen anderer unter Druck setzen zu lassen.

Weg 14: Zeit im Alltag schaffen

Date Nights und gemeinsame Urlaube sind super Paar-Auszeiten von dem stressigen Alltag, aber ersetzen nicht das tägliche Miteinander. Wenn Sie das Gefühl haben, dass immer die Zeit füreinander fehlt, planen Sie den Tagesablauf zusammen. Wie wäre es mit einem Frühstücks-Date, oder eine gemeinsam verbrachte Mittagspause?

Weg 15: Nur über Wichtiges streiten

In vielen längeren Beziehungen sind gewisse Streitpunkte festgefahren, es wiederholen sich immer wieder die gleichen Themen. Streit kann die Kommunikation anregen und Konflikte klären - aber nur, wenn Sie über Dinge streiten, die wirklich für Ihre Beziehung wichtig sind. Streit über Nichtigkeiten kostet Kraft, hier lieber schnell praktische Lösungen suchen. Wenn z.B. Arbeiten im Haushalt immer wieder Thema werden, könnten Sie doch einfach eine Reinigungskraft einstellen? Ist der andere ständig zu spät dran, bringen Sie ein Buch mit und bleiben Sie ruhig. Es gibt Wichtigeres im Leben - das gemeinsame Glück zum Beispiel.

Quellen

Mehr zum Thema