gesund.at - Neuigkeiten

Weniger essen durch Oxytocin-Nasenspray?

Weniger essen durch Oxytocin-Nasenspray?
Das Kuschelhormon Oxytocin reduziert den Appetit und könnte Übergewicht bekämpfen. (sharryfoto - Fotolia.com)

Ein Nasenspray mit dem Wohlfühlhormon Oxytocin hilft Männern, automatisch weniger Kalorien und Fett zu sich zu nehmen. Kann Übergewicht so behandelt werden?

Dieser Frage ist eine Studie der Harvard Medical School nachgegangen. Männer, die Oxytocin eingenommen haben, essen automatisch weniger: etwa 120 Kalorien. Die Forscher entdeckten auch, dass Ihr Körper Blutzucker schneller abbaut. Das könnte Diabetes vorbeugen. Oxytocin gibt es bereits als Nasenspray. Das Hormon macht zufriedener, dadurch wird weniger gegessen. So wäre ein Oxytcin-Nasenspray im Einsatz gegen Übergewicht möglich.

Oxytocin: Männer essen weniger

Die Forscher verabreichten 25 normal- oder übergewichtigen Männern entweder einen Wirkstoff-Spray, oder ein Placebo. Über die Nasenschleimhaut wird Oxytocin aufgenommen und in die Blutbahn geleitet. Eine Stunde später durften die Studienteilnehmer ein Frühstück nach Wahl bestellen und bekamen eine sehr große Portion serviert. Unabhängig von ihrem Körpergewicht aßen Männer, denen Oxytocin verabreicht wurde, durchschnittlich 122 Kalorien und 9 Gramm Fett weniger. Außerdem baute ihr Körper Blutzucker schneller ab und könnte so Diabetes vorbeugen.

Mehr Kuscheln, weniger Appetit?

Sind wir verliebt oder haben wir einen Orgasmus produzieren wir selbst mehr des Zufriedenheitshormons. Kalorien und Fett veranlassen - ebenso wie Kuscheln - die Ausschüttung von körpereigenen Glückshormonen. So lässt sich die appetitregulierende Wirkung von Oxytocin erklären: Wir fühlen uns bereits wohl, verspüren daher weniger Lust auf Fast Food, um Glücksgefühle zu erzeugen. Wenn wir durch Oxytocin zufrieden sind, essen wir automatisch etwas weniger. Zudem verbrennt der Körper laut Studie Körperfett schneller.

Quellen

Mehr zum Thema