Nahrungsmittelallergien: Jeder Vierte betroffen

25% leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeit

Fast jeder vierte Bundesbürger verzichtet auf bestimmte Nahrungsmitteln, weil er sie nach eigener Aussage nicht verträgt.

16 Prozent schränken den Verzehr von Milch- und Milchprodukten wegen der enthaltenen Laktoseein, wie eine am Montag, 16. Juni 2014 in Hamburg veröffentlichte Umfrage im Auftrag von "Spiegel online" ergab. Elf Prozent der Befragten sind demnach vorsichtig bei Lebensmitteln, die reich an Histamin sind. Dazu zählen neben Rotwein und Käse beispielsweise auch viele Fisch- und Fleischprodukte.
Jeder Zehnte beschränkt zudem den Verzehr von Fruchtzucker (Fruktose), und neun Prozent meiden zum Teil oder ganz das Klebereiweiß Gluten. 13 Prozent gaben an, andere Inhaltsstoffe oder Lebensmittel, wie beispielsweise Erdnüsse, nur eingeschränkt oder gar nicht zu essen.

Unverständnis und Übertreibung

Bei Nicht-Betroffenen stößt die laktose-, fruktose-, gluten- oder histaminfreie Ernährung allerdings nur auf wenig Verständnis. 43 Prozent halten das Gehabe darum für übertrieben. Mehr als jeder Zweite geht davon aus, dass viele Menschen auf Lebensmittel verzichten, obwohl sie das gesundheitlich gar nicht müssten. Nur 19 Prozent sehen das klar anders. Das Marktforschungsinstitut Ears and Eyes befragte 2450 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

  • APAmed, Fast jeder Vierte meidet Lebensmittel wegen Unverträglichkeit, 16.06.2014