gesund.at - Neuigkeiten

Gegen Stigmas: Uganda wählt Miss und Mister HIV

Gegen Stigmas: Uganda wählt Miss und Mister HIV: Eine kleine Tiara mit roten Diamanten.
Um den Titel als Miss oder Mister Y+ zu gewinnen, braucht es mehr als nur gutes Aussehen. (pixelrobot - Fotolia.com)

Die Stigmatisierung von AIDS bzw. HIV-Betroffenen ist immer noch stark verbreitet. In Uganda wird dagegen jetzt mit einem Schönheitswettbewerb vorgegangen, der mit Optik gar nichts zu tun hat.

Nicht zuletzt auf fehlendes Wissen ist es zurückzuführen, dass immer noch viele Menschen falsche Vorurteile gegenüber AIDS- bzw. HIV-Betroffenen hegen. Organisationen und Veranstaltungen wie etwa der Life Ball versuchen schon seit Jahren, gegen diese anzukämpfen. Auch die Aidshilfe UNYPA - Uganda network of young people living with HIV/AIDS - bemüht sich, die Stigmatisierung der Betroffenen aufzuheben. Für besondere Aufmerksamkeit sorgt die Organisation mit einem Schönheitswettbewerb, an dem ausschließlich Betroffene der Krankheit teilnehmen dürfen.

Miss und Mister Y+

Dabei gibt es die Titel Miss bzw. Mister Y+ zu gewinnen, was für "youth positive", also "Jugend positiv" steht. Es werden aber nicht zwangsläufig jene Kandidaten gekürt, die optisch besonders beeindrucken können. Von der Jury wird vielmehr bewertet, inwiefern die teilnehmenden Personen gegen das Stigma ankämpfen können. Der Wettbewerb tourt aktuell durch Uganda, noch stehen einige Vorentscheidungen aus, ehe am 18. September beim großen Finale die Gewinner gekürt werden.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema