MINI MED Studium trauert um seinen Gründer Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch

Der Doyen der österreichischen Prostatakrebsforschung, Österreichs international meist ausgezeichneter Urologe und der Gründer des MINI MED Studiums, Univ. Prof. Dr. Georg Bartsch, starb am 10. Jänner in seiner Heimatgemeinde Lans in Folge seiner Krebserk

„Wissen hilft Menschen, gesund zu bleiben und macht aus Patienten mündige Partner!“ – Mit dieser Überzeugung initiierte der Vorstand der Innsbrucker Universitätsklinik[...]

„Wissen hilft Menschen, gesund zu bleiben und macht aus Patienten mündige Partner!“ – Mit dieser Überzeugung initiierte der Vorstand der Innsbrucker Universitätsklinik für Urologie, Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch, im Jahr 2000 das „MINI MED Studium“ in Innsbruck. In der Folge begleitete Bartsch die Entwicklung zu Österreichs erfolgreichster unabhängiger Gesundheitsveranstaltungsreihe und wurde vor drei Jahren auch Gründungspräsident des neuen Gemeinnützigen Vereins MINI MED. Bis heute haben mehr als 330.000 Menschen an insgesamt 1600 Vorträgen an 23 Standorten in Österreich und Südtirol teilgenommen. 1400 Spitzenmediziner stellten sich dafür in den Dienst der Bevölkerung und referierten kostenlos am neuesten Stand der Medizin.

Urologe von Weltruf

Dr. Georg Bartsch galt als einer der profiliertesten Urologen weltweit: Er zählte zu den ersten, die den Wert des Prostata-Screenings mittels „PSA“ erkannten. Durch die konsequente Verfolgung dieser Methode in Tirol ist es ihm gelungen, die Sterblichkeitsrate des Prostata-Karzinoms um mehr als die Hälfte zu senken. Unter seiner Leitung erlangte die Innsbrucker Urologie Weltruf. In manchen Jahren wurden aus Innsbruck mehr Abstracts am Amerikanischen Urologenkongress akzeptiert als von einer der großen amerikanischen Universitäten.
 
Bartsch war unter anderem Präsident der European Association of Oncology and Endocrinology in Urology und Herausgeber der renommierten Fachzeitschrift „The Prostate“. Zahlreiche internationale wissenschaftliche Auszeichnungen spiegeln die bedeutenden Leistungen des Mediziners wider. Die American Association of Genitourinary Surgeons in San Francisco verlieh ihm 2001 die international höchste Auszeichnung für Urologie, die Harry Metcalf Spence Medaille, die seit 1933 erst zum zweitenmal an einen Europäer vergeben wurde. Und die Amerikanische Urologische Gesellschaft würdigte das Wirken von Univ. Prof. Bartsch mit dem "Life Award".
 
Der heimatverbundene Mediziner aus Tirol, der als innovativer, immer wacher Geist mit unbändiger Neugier, mit Fleiß, Ehrgeiz und auch Selbstbewusstsein charakterisiert wurde, legte mit dem MINI MED Studium eine wesentliche Basis für Österreich weites Patienten-Empowerment.
Das MINI MED Studium wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, aus Patienten mündige Partner zu machen!

Trauergottesdienst am 16. Jänner

Den Trauergottesdienst feiern wir gemeinsam am Montag, den 16. Jänner 2012, um 16 Uhr in der Jesuitenkirche am Karl-Rahner-Platz in Innsbruck.