gesund.at - Neuigkeiten

Ist Vollmilch gesünder als halbfette Milch?

Ist Vollmilch gesünder als halbfette Milch?
Immer mehr Menschen greifen auf fettreduzierte Milch zurück. (Jenny Sturm - Fotolia.com)

Neue Studien deuten darauf hin, dass fettreduzierte Milch nicht so gesund ist wie bislang angenommen. Die durch die Fettreduktion verlorenen Kalorien werden nämlich oft durch Zucker ersetzt.

Prinzipiell kann Milch Vorteile für den menschlichen Körper haben, so stärkt etwa der hohe Kalzium-Gehalt unsere Knochen. Der hohe Fettgehalt wurde in den letzten Jahren aber relativ skeptisch betrachtet, immer mehr Menschen greifen nun zu fettreduzierten Produkten. Wenn es nach einigen Experten geht, soll sich dieser Trend aber schon bald wieder umdrehen. Denn die Fette der Milch könnten über Umwege durchaus gut für unsere Gesundheit sein.

Fettreduktion oft kritisch

So ergab eine Studie, dass eine Ernährung, bei denen reduzierte Fettwerte berücksichtigt werden, das Risiko auf Herzerkrankungen nicht senkt. Denn die durch die Fettreduktion verlorenen Kalorien werden viel zu oft durch Zucker ersetzt. Alleine auf Halbfett-Produkte zu setzen reicht als Grundlage einer gesunden Ernährung also nicht aus. Mindestens genauso wichtig ist es, dass man die eingesparten Kalorien nicht anders ersetzt.

Zurück zur Vollmilch?

In den nächsten Wochen gibt das amerikanische Landwirtschaftsministerium neue Ernährungsempfehlungen heraus. Diese erscheinen alle 5 Jahre und zählen zu den weltweit meistbeachteten Informationen zum Thema Ernährung. In den letzten Ausgaben war von Vollmilch abgeraten worden, nun aber hoffen Experten vor dem Hintergrund der neuen Studienergebnisse auf eine Änderung.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema