gesund.at - Neuigkeiten

Medizinnobelpreis an Parasiten- und Malariaforscher

Der Medizinnobelpreis 2015 wurde vergeben.
Der Medizinnobelpreis wird dieses Jahr an drei Wissenschafter verliehen. (kilala - Fotolia.com)

Die Gewinner des Nobelpreises 2015 in der Kategorie Medizin stehen fest: Sie haben sich die Auszeichnung durch ihre Beiträge zur Parasiten- und Malariaforschung verdient.

Das Karolinska-Institut in Stockholm hat die Gewinner des Medizinnobelpreises bekannt gegeben. Eine Hälfte des mit 850.000 Euro dotierten Preises geht demnach an die Chinesin Youyou Tu, die andere erhalten der Japaner Satoshi Omura und der Ire William Campbell. Wenngleich die Wissenschafter nicht zu dritt zusammen gearbeitet haben, vereint sie doch das Hauptthema ihres Schaffens.

Medikamente gegen Tropenkrankheiten

Denn alle drei haben wesentlich zur Entwicklung von wichtigen Medikamenten gegen Tropenkrankheiten beigetragen. Tu hat bereits vor über 40 Jahren einen Pflanzenstoff entdeckt, der die Sterblichkeitsrate von Malaria deutlich reduziert. Omura und Campbell hingegen haben mit ihren Untersuchungen wirksame Medikamente gegen Elephantiasis und Flussblindheit entwickelt. Als Letztere bezeichnet man das Endstadium der Wurmerkrankung Onchozerkose, die durch Mücken übertragen wird.

Gehirnforscher im Vorjahr erfolgreich

Letztes Jahr wurden drei Gehirnforscher ausgezeichnet. Sie hatten Zellen untersucht, die der räumlichen Orientierung dienen und konnten damit erklären, wie der Mensch seine "innere Landkarte" entwerfen kann. Die 2013 gekürten Forscher entdeckten wie der Transport von Molekülen in den Zellen funktioniert, 2012 gewannen Stammzellenforscher.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema