gesund.at - Neuigkeiten

Bakterien-Spray: Mann hat seit 12 Jahren nicht geduscht

Bakterien-Spray: Mann hat seit 12 Jahren nicht geduscht: Großaufnahme einer Duschbrause
Auf die Dusche zu verzichten ist für einen 60jährigen US-Amerikaner alles andere als undenkbar. (Carmen Steiner - Fotolia.com)

Anstatt sich in den letzten 12 Jahren auch nur ein einziges Mal geduscht zu haben, hat David Whitlock mit einem Bakterien-Spray für seine Hygiene gesorgt. Der Werbe-Gag sorgt für Schlagzeilen.

Mit einer eigentlich unhygienisch anmutenden Erzählung bewirbt ein US-amerikanischer Chemiker derzeit sein neuestes Produkt. David Whitlock ist 60 Jahre alt und behauptet, sich in den letzten 12 Jahren nie geduscht zu haben. Während die Duschverweigerung selbst eigentlich keine große Leistung darstellt, verblüfft, dass er trotz dieser radikalen Maßnahme weder stinkt noch unhygienisch aussieht. Dafür sorgt angeblich ein Bakterien-Spray, den er entwickelt hat und mit diesem Werbe-Gag nun an den Mann bringen möchte.

Bakterien zersetzen Ammoniak

Lediglich den offensichtlichen Dreck müsse man mit Wasser abspülen, für die restliche Hygiene sollen angeblich die Bakterien sorgen. Diese werden nach Empfehlung des Herstellers zwei Mal täglich auf den Körper gesprüht. Bei den kleinen Wunderdingern handelt es sich um sogenannte Nitrosomonas eutropha. Diese zersetzen das streng riechende Ammoniak in unserem Schweiß und sorgen dadurch für einen neutralen Geruch.

Zurück zum Ursprung

Das Produkt hat aber auch einen ideologischen Hintergrund, denn Whitlock ist ein Gegner übertriebener Hygiene. Es gebe keine wissenschaftlichen Belege, dass Duschen wirklich gesund sei, schließlich hätten Menschen auch früher keine derart große Produktpallette benötigt. Neben einer "Zurück zum Ursprung"-Einstellung dürfte man für den Spray aber auch eine gehörige Portion Geduld benötigen. Tests berichten davon, dass zunächst sehr wohl schlechter Geruch und fettige Haare auftreten würden. Demnach würde der Körper erst nach etwa einer Woche positiv auf das Produkt reagieren.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema