gesund.at - Neuigkeiten

Keine Medikamente bei der Hand? Lieferservice!

In unserer Kategorie "Bizarr aber wahr" gibt diesmal eine Nordirin eine besonders kreative Essensbestellung auf. (shaiith - Fotolia.com)

In der Kategorie "Bizarr aber wahr" präsentieren wir euch die verrückteste Geschichte der Woche. Diesmal: Eine Medikamenten-Bestellung der ungewöhnlichen Art.

Essen via Lieferservice nach Hause zu bestellen ist heutzutage einfacher als je zuvor. Mit ein paar schnellen Mausklicks kann man aus einer gigantischen Auswahl das gewünschte Angebot wählen, Sekunden später ist alles bezahlt und schon bald steht die Mahlzeit auf dem Tisch. Wenn einmal keine Zeit für Kochen bleibt, ist das natürlich eine attraktive Alternative. Eine Kundin im nordirischen Belfast aber hat in ihrer Not vielleicht das ganze System neuerfunden.

Essen und Medizin, bitte

Via einem Onlinedienst hat sie ihr Abendessen bei einem lokalen Fish & Chips-Anbieter geordert und bei der Bestellung noch eine Anmerkung hinterlassen. Darin bittet sie den Lieferanten darum, auf dem Weg doch bei einem Supermarkt stehenzubleiben, um ihr eine bestimmte Sorte Grippetabletten mitzunehmen. Sie sei nämlich krank, käme daher nicht aus dem Bett und würde das Essen nur bestellen, um an die Medizin zu kommen.

Viele Fans gewonnen

Der Bote kam der Aufforderung nach, schaute auf dem Lieferweg in einem Geschäft vorbei und besorgte die benötigten Medikamente. Für diese vorbildliche Kundenbetreuung wurde der Laden nun indirekt belohnt. Denn nachdem Besitzer Alan Feeley die kuriose Bestellung auf Facebook präsentierte, verbreitete sich die Geschichte in Windeseile. Die Folge sind zahlreiche Medienberichte rund um den Globus sowie 2.000 neue Fans in den sozialen Medien.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema