gesund.at - Neuigkeiten

Sinn im Leben lässt uns gut schlafen

Dieser kleine Racker dürfte seinem Schlaf nach zu urteilen, einen Sinn im Leben sehen. (Africa Studio - Fotolia.com)

Schlafprobleme sind in der westlichen Welt weiterhin am Vormarsch, immer mehr Menschen nutzen auch Medikamente dagegen. Dabei könnte ein Lebensziel alles sein, das es braucht.

Wer sich abends ins Bett legt und trotz geschlossener Augen einfach nicht ins Land der Träume verschwinden möchte, ist oftmals in einem Teufelskreis gefangen. Schlafprobleme können auch auf körperliche Ursachen zurückzuführen sein, haben in den meisten Fällen aber eine starke psychische Komponente. Zu viel Stress oder andere seelische Belastungen rauben den Schlaf und sind in der Folge nur schwer zu bekämpfen, da wir ständig müde sind.

Tabletten sind nicht alternativlos

Um sich aus diesem Schlamassel zu befreien, greifen heutzutage viele Menschen zu Schlafmitteln, die jedoch nicht immer unbedenklich sind. In Chicago dürften Forscher nun im Rahmen einer Studie eine alternative "Behandlung" entdeckt haben. Ihren Ergebnissen zufolge schlafen Menschen vor allem dann gut, wenn sie ihrem Empfinden nach ein Ziel im Leben haben.

Höhere Schlafqualität

Dabei wurden ausschließlich Menschen im Alter zwischen 60 und 100 Jahren befragt, da die Schlaf-Problematik in dieser Gruppe besonders weit verbreitet ist. Jene, die das Gefühl hatten, ihr Leben würde einen Zweck erfüllen, hatten im Schnitt eine signifikant höhere Schlafqualität. Darüber hinaus wiesen sie ein geringeres Risiko für Schlafapnoe sowie dem Restless Legs Syndrom auf.

Eigentlich eine Binsenweisheit

Nach Angaben der Autoren gebe es konkrete psychotherapeutische Möglichkeiten, um Betroffenen zu helfen, einen solchen "Sinn im Leben" zu finden. Prinzipiell dürfte die Studie aber nur bedingt zu einem besseren Verständnis der Schlafproblematik beitragen. So ist es wohl wenig überraschend, dass Menschen, die für sich persönlich keine sinnvolle Zielsetzung im Leben finden, eher zu psychischen Problem neigen. Diese wiederum sind bekanntermaßen ein häufiger Hauptgrund für Schlafprobleme.

Ursache erkennen

Zudem dürften viele Betroffene mit dem Tipp, sich einfach mal einen Sinn im Leben zu suchen, etwas überfordert sein. Wer regelmäßig kein Auge zubekommt, sollte zunächst herausfinden, woran es liegt. Der Hausarzt hilft dabei, mögliche physische Ursachen abzuklären. Bleibt die Suche nach einem körperlichen Auslöser erfolglos, könnten effektiver Stressabbau mittels Entspannungstechniken oder eben eine Psychotherapie mögliche Lösungen sein.

Trick: In 4 Schritten Stress besiegen

Wer kennt das nicht? Wenn die Welt mal wieder zu viel von einem verlangt, droht unser Verstand im Chaos zu versinken. Der vierstufige Trick eines britischen Professors wandelt Stress angeblich in positive Energie um. (Kzenon - Fotolia.com)

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema