Kopfschmerz nach Magenbypass-Operation

Frau hat Kopfschmerzen nach Magenbypass-Operation
Möglich ist dass nicht die Bypass-OP selbst die Schmerzen verursacht, sondern das massive Abnehmen danach. (Piotr Marcinski - Fotolia.com)

Starke Kopfschmerzen könnten nach einer Magenbypass-OP häufiger auftreten, so eine Studie aus den USA. Grund dafür ist ein zu niedriger Blutdruck im Gehirn, der nach einer OP bis zu 3 Mal häufiger auftritt.

Wer bei starkem Übergewicht abnimmt, verringert sein Risiko, an Typ-2 Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder sogar an Krebs zu erkranken. Häufig ist es möglich, das Körpergewicht durch viel Sport und gesündere Ernährung zu verringern. Für Menschen mit gesundheitsbedrohlichem Übergewicht ist eine Magenbypass-Operation manchmal aber der letzte Ausweg. Dabei sind mögliche Auswirkungen der OP auf die Gesundheit laut einer neuen Studie noch nicht vollständig erforscht. Laut einer Patientenbefragung treten Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit nach einer Operation gehäuft auf.

Lebensmittel, die zu Kopfweh führen können

Alkohol

Die Rolle von Alkohol beim Auslösen von Kopfschmerzen ist relativ umstritten. Manchen Betroffenen soll ein Glas Bier sogar helfen. Allerdings gibt es auch genug Menschen, bei denen Alkoholkonsum regelmäßig zu Kopfschmerzen führt. (Brent Hofacker - Fotolia.com)

Niedriger Blutdruck im Kopf

Der Grund für diese Symptome ist ein zu niedriger Blutdruck im Gehirn. Dieser ist zwar nicht lebensbedrohlich, führt jedoch zu starken Kopfschmerzen, die erst nachlassen, wenn sich der Betroffene hinlegt. Dr. Wouter Schievink in Los Angeles befragte 338 Patienten, die an dieser Form des Kopfschmerzes litten. Dabei stellt er fest, dass 11 von ihnen in der Vergangenheit eine Magenbypass-Operation gehabt hatten. Das entspricht 3,3 % und deutet auf einen Zusammenhang zwischen OP und Symptomen hin.

Weitere Untersuchungen sind jedoch nötig, da die Zahl der erhobenen Patientendaten noch nicht aussagekräftig genug ist. Große Unterschiede bestanden auch in dem zeitlichen Abstand zwischen OP und erstmaligem Auftreten der Symptome. Einige Patienten hatten die Bypass-Operation erst kürzlich vornehmen lassen, während sie bei anderen 20 Jahre zurück lag.

Ursache und Wirkung nicht erkennbar

Die Studie wertete lediglich statistische Zusammenhänge aus. Das bedeutet, dass sie keine medizinischen Erklärungsansätze für das häufigere Auftreten der massiven Kopfschmerzen lieferte. Möglich ist also, dass nicht die Bypass-OP selbst die Schmerzen verursacht, sondern das massive Abnehmen danach. Bei den Teilnehmern der Studie betrug der durchschnittliche Gewichtsverlust nach der Operation 52,5 kg. Das bringt eine große Umstellung für den Körper mit sich.

Quellen

Mehr zum Thema