Klinikclowns schenken Freude

Erstmals konnte in einer Studie der positive Einfluss von Clown Besuchen auch bei Erwachsenen getestet und bestätigt werden. (ROTE NASEN Clowndoctors)

Wer schon mal selbst im Spital war oder Angehörige besucht hat, hat vielleicht gespürt wie eng Hoffnung und Leid nebeneinander liegen können. 

Die ROTE NASEN Clowndoctors kommen dort zum Einsatz, wo Kinder, Reha-Patienten oder Senioren seelische Unterstützung brauchen. Wie sehr die Clowndoctors die Stimmung im Klinikalltag heben können, wurde erstmals in einer Studie der Universität Zürich gemeinsam mit dem AUVA Rehabilitationszentrum Bad Häring untersucht. 

Positiver Einfluss bei Erwachsenen

Während es schon einige Studien gibt, wie Humor zur Reduktion von Ängsten bei Kindern vor Operationen beiträgt, konnte nun der positive Einfluss auch bei Erwachsenen bestätigt werden. Die Ergebnisse zeigen, dass Clowns den Klinikalltag um eine wesentliche Komponente positiver Erfahrungen ergänzen. Diese kann auch nicht durch eine Krankenschwester ersetzt werden. Die Patienten fühlen sich von den Clowns nicht nur erheitert, sondern auch wertgeschätzt und beschenkt. So konnten im Jahr 2015 über 160.000 Menschen von den Clowndoctors betreut, besucht und erheitert werden.

Auch das Zuschauen schafft Freude

Es hat sich außerdem gezeigt, dass Patienten, die den Clown Besuch nur beobachten statt direkt teilzunehmen, über die gleichen positiven Gefühle wie Teilnehmer berichten. In der Regel befinden sich mehrere Patienten in einem Zimmer, daher kann dieser Effekt als besonders nachhaltig gesehen werden.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

  • Auerbach, S., Ruch, W., & Fehling, A. (2016). Positive emotions elicited by clowns and nurses: An experimental study in a hospital setting. Translational Issues in Psychological Science (Special Issue: The Psychology of Humor), 2, 14-24.

Mehr zum Thema