gesund.at - Neuigkeiten

Kalte Duschen stärken das Immunsystem

Sich kalt zu duschen, kann auch seine Vorteile haben. (Lars Zahner - Fotolia.com)

Warmduscher geht aus medizinischer Sicht als kleine Beleidigung durch, denn ein kalter Schauer ist äußerst förderlich für das Immunsystem. Besonders effektiv sind Wechselduschen.

Langsam aber sicher zieht der Winter ein. Umso mehr verlangen wir nach einer wärmenden Dusche im kuschlig gewärmten Badezimmer, um sich von der Kälte im Freien zu erholen. Doch gerade bei verfrorenen Außentemperaturen sollten wir uns zu einer kalten Dusche überwinden, denn so schützen wir uns vor den umgehenden Viren.

Regeln in der Dusche

Der lange verbreitete Mythos, wonach die Kaltdusche das Immunsystem stärkt, wurde nun im Rahmen einer Studie bestätigt. Getestet wurde anhand von 3018 Teilnehmern zwischen 18 und 65, die strikte Duschregeln vorgeschrieben bekamen. In 4 Gruppen unterteilt mussten sie sich täglich nach einer anfänglich warmen Dusche für entweder 30, 60 oder 90 Sekunden mit der niedrigsten möglichen Wassertemperatur abbrausen. Nur die vierte Gruppe durfte einfach so duschen wie es ihr behagte.

Seltener krank

Später zeigte sich, dass die Kaltduscher 29% weniger Krankmeldungen hatten als die Kontrollgruppe. Die Länge des eisigen Abbrausens war hingegen irrelevant, hier gab es zwischen den Gruppen keine signifikanten Unterschiede. Dennoch dürfte das Experiment nicht bei jedem gleich gut angekommen sein, ganze 21% brachen es vorzeitig ab. Von jenen, die das Monat durchzogen, gaben aber immerhin 64% an, das Kaltduschen beibehalten zu wollen.

Effektive Wechselduschen

Als Hausmittel, um sich vor Krankheiten zu schützen, können vor allem die sogenannten Wechselduschen sehr effektiv sein. Dabei wäscht man den Körper mehrere Male mit abwechselnd warmen und kalten Wasser. Das stärkt nicht nur das Immunsystem, auch die Durchblutung wird dadurch gefördert, manche sehen sogar eine Methode der Entgiftung darin. Dadurch bieten sich die Wechselduschen durchaus als rasche Alternative zur Sauna an.

Am Ende kalt

Beginnen sollten Sie mit heißem Wasser, ehe nach einigen Minuten für etwa 60 Sekunden auf kaltes Wasser umgestellt wird. Danach wird die Temperatur wieder nach oben geschraubt und der kleine Prozess beginnt wieder von vorne. Nach einigen derartigen Spielchen sollte die Wechseldusche unbedingt mit einem kalten Schauer beendet werden. Allgemein gilt: je wärmer beziehungsweise kälter, umso besser. Im Winter sollte man nach der kalten Dusche lieber nicht sofort rausgehen, sondern dem Körper Zeit geben, sich aufzuwärmen.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema