10 Kaffee-Fakten (to-go)

Kaffee
Kaffee - am besten schwarz genossen - hat eine Menge positiver Eigenschaften. (amenic181 - Fotolia.com)

Kaffee: Was kann das Heißgetränk? Ist es gesund oder sollte darauf verzichtet werden? Wir haben die 10 interessantesten Gesundheitsfakten zum Trendgetränk Kaffee.

Kaffeetrinken ist für Viele ein unverzichtbares Ritual: morgens zum Aufstehen, am Nachmittag zum Stück Kuchen, zwischendurch gegen die Müdigkeit im Büro. Laut dem österreichischen Fachverband für Tee und Kaffee genießen mehr als 50 % hierzulande mehrere Tassen täglich. Das Koffein im Kaffee (steckt auch in einigen Teesorten) ist ein Muntermacher und schärft die Konzentration. Man sagt Kaffee aber auch nach, dass er dem Körper Wasser entzieht, Herzrasen und hohen Blutdruck verursacht. Folgende 10 Fakten beantworten Fragen zum gesundheitlichen Wert der schwarzen Brühe und durchleuchten bestehende Mythen, die rund um den Kaffee kursieren.

Gesundheitsfakt 1: Kaffee schadet dem Herzen nicht

Der wohl weit verbreitetste Irrglaube über Kaffee: Wer viel Kaffee trinkt, tut seinem Herz-Kreislauf-System nichts Gutes, das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Bluthochdruck steigt. Falsch! Mehrere Studien konnten mittlerweile belegen, dass Kaffee sogar eher eine schützende als eine schädliche Wirkung auf das Herz hat.

Gesundheitsfakt 2: "Herzflattern" nach Kaffeegenuss ist harmlos (bei Gesunden)

Koffein stimuliert die Muskeltätigkeit. Das Herz ist ebenfalls ein Muskel und wird durch Kaffeetrinken angeregt. Bei ein paar Tassen zu viel, kann sich leichtes Herzrasen einstellen, dass für gesunde Personen aber absolut harmlos ist. Bei lediglich 2 Tassen pro Tag müsste das nervöse "Herzflattern" ausbleiben.

Gesundheitsfakt 3: Kaffee pusht das Gedächtnis

Eine Tasse Kaffee vor dem Meeting oder der Prüfung ist eine gute Idee, da Koffein kurzfristig die kognitive Leistungsfähigkeit verbessert und die Konzentration fördert. Außerdem steigert Kaffee das Erinnerungsvermögen bei etwa 2 Tassen Filterkaffee täglich.

Gesundheitsfakt 4: Kaffee schützt vor Demenz

Regelmäßiger Kaffeekonsum reduziert das Risiko für Demenzerkrankungen, wie z.B. von Alzheimer. Das dürfte aber nicht mit dem enthaltenen Koffein zusammenhängen, bei Teesorten mit Koffein, z.B. Schwarztee, ist der schützende Effekt nicht gegeben.

Gesundheitsfakt 5: Mehr Energie beim Sport

Kaffee erhöht die Adrenalin-Ausschüttung im Körper und spornt so beim Laufen, Radfahren und Schwimmen zu Höchstleistungen an. Eine Tasse schwarzer Kaffee ohne Milch vor dem morgendlichen Joggen statt ein Start auf ganz nüchternen Magen ist also empfehlenswert. Vorausgesetzt der Magen verträgt es gut.

Gesundheitsfakt 6: Niedrigeres Depressionsrisiko durch Kaffeegenuss

Kaffee könnte sich auch positiv auf die psychische Gesundheit auswirken. Nach einer Studie der Universität Harvard gilt dies vor allem für Kaffeetrinkerinnen. Bei Frauen, die jedoch zu Schlafproblemen neigten, bewirkte Kaffee eher einen gegenteiligen Effekt.

Gesundheitsfakt 7: Kaffee bewahrt vor manchen Krebsarten

Der wohl erstaunlichste Gesundheitsfakt zu Kaffee, ist seine krebsvorbeugende Wirkung. Studien untermauerten eine schützende Wirkung vor Darmkrebs, Leber- und Rachenkrebs sowie vor manchen Gehirntumoren und Prostatakrebs. Der Effekt wurde nur bei koffeinhaltigem Kaffee bewiesen.

Gesundheitsfakt 8: Kaffee gegen Diabetes

Kaffee wirkt sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus und kann Diabetes-Typ-2 vorbeugen bzw. verbessern. Das liegt daran, dass Koffein die Insulin-produzierenden Zellen stimuliert und die Glucose-Toleranz erhöht. Die Blutzuckerwerte bleiben stabiler. Der Effekt wurde schon bei nur einer Tasse pro Tag nachgewiesen.

Gesundheitsfakt 9: Kaffee macht schlank

Koffein bringt den Fettstoffwechsel in Gang und lässt den Körper mehr Kalorien verbrennen. Kaffee ist aber kein "Diätmittel", denn übermäßig konsumiert wird der Magen (aufgrund der enthaltenen Säuren) in Mitleidenschaft gezogen, Unruhe und Schwitzen können bei Überdosierung vorkommen. Als Ergänzung zu einer gesunden Ernährung ist Kaffee aber ein guter Stoffwechsel-Turbo.

Gesundheitsfakt 10: Kaffee dehydriert nicht

Weit verbreitet, aber schlichtweg falsch ist der Mythos, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht. Das Glas Wasser zum Kaffee hat nicht den Sinn des Auffüllens des Wasserspeichers - es spült die Geschmacksknospen frei und erhöht den Kaffeegenuss.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Elisabeth Mondl
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema