Neuerungen bei der HPV-Impfung

Neuerungen bei der HPV-Impfung: Arzt impft Kind
Die HPV-Impfung ist für Buben und Mädchen im Alter von 9 bis 11 Jahren gratis. (Dan Race - Fotolia.com)
Im Februar dieses Jahres wurde das kostenlose Kinderimpfprogramm in Österreich um eine 13. Impfung erweitert: die HPV-Impfung. Geimpft werden 9-11 jährige.

Eine Infektion mit HPV verläuft ohne Symptome, bleibt daher unbemerkt und heilt meist von selbst wieder aus. In einigen Fällen kann es aber sein, dass der Körper es nicht schafft die Infektion zu bekämpfen, es kommt zu einer chronischen Infektion. Die Folgen können z.B. Genitalwarzen, Gebärmutterhalskrebs oder Krebs im Mund- und Rachenraum sein.

Prim. DDr. Peter Voitl, Leiter des Referats für Impfungen und Schulärzte der Ärztekammer Wien hat mit gesund.at über diese Neuerung gesprochen.

gesund.at: Für welche Kinder wird die Impfung in der Schule angeboten?

Dr. Peter Voitl: "Es ist vorgesehen, die 4. Klassen zu impfen, also die Zehnjährigen – und zwar alle Kinder, sowohl Buben als auch Mädchen. Die erste Impfung soll im Herbst erfolgen und die zweite 6 Monate später im Sommersemester, der Beginn wäre also im Herbst 2014. Grundsätzlich können Schulärzte und niedergelassene Ärzte im Rahmen der Impfaktion impfen. Die HPV Impfung ist für Kinder zwischen 9 und 11 Jahren in ganz Österreich kostenlos. Die Bundesländer bieten die HPV Impfung außerdem für Kinder zwischen dem 12. und dem 15. Geburtstag zu einem vergünstigten Preis an."

gesund.at: In welchen Schulen wird geimpft?

Dr. Peter Voitl: "Die Impfung wird in allen österreichischen Schulen angeboten, in denen ein Schularzt Impfungen durchführt. In einigen Bundesländern wie z.B. in Wien impfen zusätzlich auch niedergelassene Ärzte."

gesund.at: Wovor schützt die HPV-Impfung?

Dr. Peter Voitl: "Die HPV-Impfung schützt vor einer Infektion mit den HPV-Virenstämmen 6, 11, 16 und 18 und den damit verbundenen Folgeerkrankungen wie Genitalwarzen, Gebärmutterhalskrebs oder auch Krebs im Hals-Nasen Rachen Bereich. Die Schutzrate liegt bei rund 70 %."

gesund.at: Wie viele Teilimpfungen umfasst die Impfung? In welchen Abständen werden sie verabreicht?

Dr. Peter Voitl: "Für Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren sind es 2 Teilimpfungen im Abstand von 6 Monaten. Personen ab dem 15. Geburtstag erhalten 3 Teilimpfungen, die im Abstand von 2 und 12 Monaten erfolgen."

gesund.at: Wie sicher ist die HPV-Impfung?

Dr. Peter Voitl: "Sie ist sehr sicher. Wie bei allen anderen Impfungen können aber in einigen Fällen auch Nebenwirkungen auftreten. Schmerzen, Schwellungen und Rötungen an der Einstichstelle sind die häufigsten Nebenwirkungen nach der Impfung. In manchen Fällen kann auch Fieber auftreten. Viel seltener kommt es zu Bluterguss, Juckreiz oder Schmerzen in der Gliedmaße in die die Impfung verabreicht wurde. In einigen seltenen Fällen kann es zu einer Nesselsucht (Urtikaria) kommen. Bei weniger als 1 von 10.000 Geimpften traten auch Atembeschwerden (Bronchospasmus) auf."

gesund.at: Was, wenn ein Kind eine Teilimpfung verpasst?

Dr. Peter Voitl: "Es kommt darauf an, welche Teilimpfung es versäumt. Meist kann die Impfung aber nachgeholt werden."

gesund.at: Wie wird die Impfung von den Eltern angenommen?

Dr. Peter Voitl: "Über die Akzeptanz der Impfung können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch wenig sagen, da die Impfung erst seit kurzem in dieser Form angeboten wird. Die Impfaufklärung für die Eltern erfolgt durch den Arzt, der die Impfung durchführt. Eine Einverständniserklärung der Eltern ist aber in jedem Fall erforderlich."

gesund.at: Wie viel kostet die Impfung für ältere Kinder, die nicht ins Gratisimpfprogramm fallen? 

Dr. Peter Voitl: "Für Kinder von 9 bis 11 Jahren ist die Impfung gratis. Die Kosten für ältere Kinder sind regional sehr unterschiedlich, die Bundesländer bieten Vergünstigungen für alle bis zum 15. Geburtstag an. Danach muss der volle Preis für die Impfung vom Patienten selbst übernommen werden. Der Apothekenverkaufspreis beträgt 186,85 Euro pro Präparat. Dazu kommt noch das Impfhonorar des Arztes."

gesund.at: Wann wird eine Auffrischung der Impfung notwendig?

Dr. Peter Voitl: "Nach der Grundimmunisierung ist ein Schutz gegeben. Es gibt noch keine verbindliche Empfehlung, wann eine weitere Auffrischung erfolgen soll."

Die Impfungen des Kinderimpfprogramms im Detal:

  1. Rotavirus (RV)
  2. Diphterie (DIP)
  3. Tetanus (TET)
  4. Pertussis (PEA)
  5. Poliomyelitis (IPV)
  6. Haemophilus infl. B (HIB)
  7. Hepatits B (HBV)
  8. Pneumokokken (PNC)
  9. Mumps
  10. Masern
  11. Röteln
  12. Meningokokken
  13. HPV

Weiterführende Informationen

Medizinischer Experte

Prim., MBA

DDr. Peter Voitl

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Wien

Ärztlicher Leiter am Ambulatorium für Kinderkardiologie und ärztlicher Leiter des Vereins MOKI-Wien Mobile Kinderkrankenpflege

Gesundheitskompass Website

Quellen