8 Tipps gegen Herbst-Blues

Herbst Blues: Sport im Freien

Sport in der freien Natur macht unser Immunsystem fit für einen langen Herbst. Eine gute Stimmung ist durch Bewegung sowieso praktisch garantiert. (lightpoet - Fotolia.com)

Wenn die Tage kürzer werden und es draußen nebelig und kühl ist, verfallen viele Menschen in ein Stimmungstief. 8 Tipps um der Herbst-Blues-Falle zu entkommen.

Sind Sie auch eher müde und antriebslos wenn die graue Jahreszeit einsetzt und es kalt ist und regnet? Durch Wechselduschen und der richtigen Ernährung wird der Körper von innen gewärmt und das Immunsystem angeregt. Sport im Freien macht nicht nur fit, durch die aufgenommenen UV-Strahlen wird der auch Vitamin-D-Speicher aufgefüllt. Wie wir unsere Freizeit im Herbst verbringen, entscheidet über unsere psychische Verfassung. Wir geben Ihnen 8 Tipps, wie Sie den ganzen Herbst motiviert und fröhlich bleiben können.

Tipp 1 gegen Herbst-Blues: Sport im Freien machen

Wenn es draußen kalt ist, ist die Versuchung, drinnen auf der Couch zu versinken, groß. Sport, am besten im Freien, stärkt aber das Immunsystem und regt den Kreislauf an. Außerdem schüttet der Körper beim Sport Glückshormone aus, die dem Herbst-Blues ein Schnippchen schlagen.

Tipp 2 gegen Herbst-Blues: Haut pflegen

Die Haut braucht je nach Jahreszeit eine andere Pflege. Sinken die Temperaturen, kann es zu Rissen und einem unangenehmen Trockenheitsgefühl kommen. Bodylotions auf Wasser-in-Öl Basis pflegen kuschelweich und sorgen auch im Herbst dafür, dass Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen.

Tipp 3 gegen Herbst-Blues: Wärmende Speisen essen

Ihnen ist kalt? Essen Sie sich einfach von innen warm! Gemüsesuppen und Tees (z.B. Ingwer-Tee) wärmen besonders gut von innen. Schon in der Früh kann statt einem kalten Brot ein warmer Haferbrei mit Zimt genossen werden. Dadurch wird die Verdauung entlastet und der Körper hält sich länger warm.

Tipp 4 gegen Herbst-Blues: Freunde treffen

Bei schlechtem Wetter möchten wir am liebsten nur schlafen. Sich von seinen Freunden zu isolieren, kann zu Herbst-Blues beitragen. Fühlen wir uns mit anderen verbunden, steigt nachweislich die Stimmung. Am besten also gleich mehrere Tage vorher soziale Treffen fix vereinbaren und gemeinsam auf einen Wintermarkt oder spazieren gehen.

Tipp 5 gegen Herbst-Blues: Musik für gute Stimmung

Je nach Melodie kann Musik beruhigen oder anregen. Im Herbst können Sie Songs wählen, die Sie an den Sommer und einen schönen Urlaub erinnern. So kommt selbst im tiefsten Herbst Urlaubs-Feeling auf.

Tipp 6 gegen Herbst-Blues: Neues probieren

Eintönigkeit ist ein absoluter Laune-Killer. Körper und Geist brauchen Abwechslung, um Lebensfreude zu empfinden - besonders, wenn das Wetter zu wünschen übrig lässt. Also bewusst einen Wochenend-Trip planen, einen neuen Sportkurs buchen oder eine Sprache lernen, die Sie schon immer sprechen wollten.

Tipp 7 gegen Herbst-Blues: Wechselduschen

Durch Wechselduschen in der Früh wird der Kreislauf angeregt und die Durchblutung gefördert. Auch, wenn Ihnen dabei momentan kurz kälter wird - langfristig tragen Wechselduschen zu einem gesteigertem Wärmeempfinden bei. Dabei wichtig: Anfangs die Kälte-Aufgüsse kurz halten und die Wechselduschen mit einem warmen Duschstrahl beenden .

Tipp 8 gegen Herbst-Blues: Freunde bewusst umarmen

Das Glücks-Hormon Oxytocin wird ausgeschüttet, wenn Menschen sich körperlich näher kommen. Umarmen Sie also im Herbst bewusst ihre besten Freunde, oder kuscheln Sie mit Ihrem Partner oder Ihren Kindern. Das hellt die Stimmung auf, hemmt Ängste und verbessert soziale Beziehungen.

Quellen

  • Stark - unser Immunsystem, M. Manych, G. Vogel, Trias Verlag, 1. Auflage, Stuttgart, 2010

Mehr zum Thema