gesund.at - Neuigkeiten

5 Tipps gegen den Handy-Nacken!

Wer stundenlang aufs Handy schaut, sollte sich der Gefahr des Handynackens bewusst sein. (oneinchpunch - Fotolia.com)

Wer stundenlang auf Smartphone, Tablet oder E-Reader schaut, setzt seinen Rücken großer Last aus. Wir haben 5 Tipps, wie sich der sogenannte Handy-Nacken vermeiden lässt.

Rückenschmerzen sind zur Volkskrankheit geworden, einer der wesentlichsten Gründe ist der Handy-Nacken. Wer auf ein Smartphone schaut, neigt den Kopf dabei meist um etwa 45 Grad, wodurch ein Gewicht von 20 Kilogramm auf den Nacken  wirkt.

Zu den potentiellen Folgen zählen dauerhafte Muskelverhärtungen, Kopfschmerzen, Schmerzen im Schulter-/Nackenbereich und prinzipielle Verschleißerscheinungen. Eine untrainierte Rückenmuskulatur sowie ständiges Sitzen erhöhen das Risiko von negativen Konsequenzen. Mit folgenden Tipps können Sie den Handy-Nacken vorbeugen:

Tipp 1 gegen Handy-Nacken: Lockerungsübungen

Wer berufsbedingt an einen Computer gebunden ist, sollte zwischendurch Lockerungsübungen durchführen. Dabei neigen Sie den Kopf seitlich (von links nach rechts und dann umgekehrt) Richtung Schulter bis ein Ziehen in der Halswirbelsäule bemerkbar wird. Eine andere Übung: Den Kopf nach oben und gleichzeitig die Schultern nach unten ziehen.

Tipp 2 gegen Handy-Nacken: Handy näher an die Augen

Der Kopf bleibt gerader, wenn Sie das Handy - aufrecht - näher zum Gesicht halten. Überprüfen Sie regelmäßig ihre Position, idealer Weise sind nur die Augen gesenkt.

Tipp 3 gegen Handy-Nacken: Sport

Ein gut gestärkter Rücken hält auch dem Handy-Druck viel besser Stand. Von den klassischen Sportarten bietet sich vor allem Schwimmen an, hilfreich sind auch Pilates, Yoga und Nordic Walking. Zumindest ein Mal, besser zwei Mal die Woche sollten Sie Zeit für sportliche Betätigung finden. 

Tipp 4 gegen Handy-Nacken: Jede Bewegung hilft

Wer keine Zeit oder Motivation für Sport findet, sollte die positive Wirkung von Alltagsbewegung nicht unterschätzen. Stiegen steigen statt Lift fahren, auf dem Weg zur Arbeit vielleicht Mal eine Straßenbahn-Station früher aussteigen oder einfach kurz durchs Büro spazieren sind allesamt Dinge, die unserem Körper guttun.

Tipp 5 gegen Handy-Nacken: Richtige Sitzposition

Ein langer Tag im Büro wird zum Horrortrip für unseren Rücken, wenn wir die falsche Sitzposition einnehmen. Idealer Weise sind die Schultern entspannt und die Füße stehen nebeneinander am Boden. Wer zwei bis drei Mal pro Stunde kurz aufsteht, um sich neu hinzusetzen, fördert eine dynamische Position.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema