gesund.at - Neuigkeiten

Macht aufs Handy schauen kurzzeitig taub?

Macht aufs Handy schauen taub?
Ein konzentrierter Blick aufs Handy kann unsere Fähigkeit zu hören beeinträchtigen. (Eugenio Marongiu - Fotolia.com)

Wer voll auf eine visuelle Tätigkeit, wie z.B. aufs Handy schauen, fokussiert ist, ist für andere Menschen oft kaum ansprechbar. Einer neuen Studie zufolge ist das keine bewusste Ignoranz, sondern eine zwischenzeitliche Taubheit.

Zuhören ist eine Fähigkeit, die nicht alle Menschen gleich gut beherrschen. Vor allem wenn wir versuchen, uns gleichzeitig auf eine andere Tätigkeit zu konzentrieren, kann die Aufmerksamkeit schon mal recht gering sein. Dabei muss es sich aber nicht zwangsläufig um eine unerwünschte Charaktereigenschaft handeln, manchmal ist eine gewisse Ignoranz einfach nicht zu vermeiden.

Hirn nimmt Töne kaum wahr

Wissenschafter an einer Londoner Universität haben erkannt, wie das menschliche Gehirn auf visuelle Konzentration reagiert. 14 Teilnehmer mussten schwierige optische Aufgaben lösen, während im Hintergrund Töne abgespielt wurden. Gleichzeitig wurde die Gehirnaktivität der Probanden überwacht. Dabei war klar zu erkennen, dass die Hintergrundgeräusche kaum wahrgenommen wurden.

Kann der Mensch Multitasking?

Die Autoren der Studie sprechen sogar davon, dass Menschen kurzzeitig taub werden, während sie sich auf einen visuellen Reiz konzentrieren. Wer also beispielweise auf seinem Handy wichtige Informationen aufnimmt, bekommt von möglichen Ton-Eindrücken um ihn herum eher wenig mit. Die Multitasking-Fähigkeit des Menschen wird mit diesen Ergebnissen stark in Frage gestellt.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema