Gesunde Menschen kommen im Job weiter

Gesunde Menschen kommen im Job weiter: Mann in Anzug macht Liegestütze
Gesundes Aussehen ist für Führungskräfte wichtiger als Intelligenz. (jörn buchheim - Fotolia.com)
Schmökern Sie nach der Arbeit in Fachbüchern oder treiben Sie Sport im Fitnessstudio? Eine neue Studie besagt, dass gesundes Aussehen für die Karriere wichtiger ist als Intelligenz.

Gesund aussehenden Person wird beruflich mehr zugetraut. Nicht nur unsere eigene Körperwahrnehmung wirkt auf unser Selbstbewusstsein, auch wie andere uns sehen, z.B. als vital oder kränklich, prägt ihr Verhalten auf uns. Bei einer Untersuchung der Universität Amsterdam veränderten Wissenschafter das Foto eines Mannes so, dass er mal mehr, mal weniger gesund bzw. intelligent aussah. Anschließend baten sie Versuchsteilnehmer, verschiedene im Beruf gefragte Fähigkeiten dieses Mannes einzuschätzen. In 70 % der Fälle trauten die Befragten dem Mann mit gesundem Hautbild mehr zu, als dem intelligenten. Zudem wirkte der intelligente Mann weniger männlich.

Verschiedene Fertigkeiten durch Gesundheit begünstigt

Brian Spisak und sein Team gaben den Versuchsteilnehmer wirtschaftliche Bereiche vor, für die sie eine Führungsperson auswählen sollten. Der vermeintliche Bewerber wurde nur anhand seines Aussehens gewählt und sollte unterschiedliche Funktionen im Unternehmen erfüllen. Dabei wurden Schwerpunkte gelegt, die verschiedene Fertigkeiten bzw. Charaktereigenschaften erfordert. Die gesuchte Führungskraft sollte demnach entweder die Wettbewerbsfähigkeit verbessern oder Teamfähigkeit in Gruppen ausbauen; wirtschaftliche Veränderungen anstreben oder den Status quo erhalten.

Trotz wechselnder Aufgabenbereiche gaben die Versuchsteilnehmer meist dem gesund aussehenden Mann den Vorzug:

  • Gesundes Aussehen wichtiger als Intelligenz: Gesundes Aussehen ist ein Pluspunkt. Hier ist intelligentes Aussehen zweitranging im Vergleich zu Gesundheit
  • Intelligenz wichtiger als gesundes Aussehen: Bei Manchen Unternehmenssituationen Intelligenz wichtiger als bei anderen
  • Intelligent und gesund gleich wichtig: Bei Kooperations-Leitung in Unternehmen sollten Führungskräfte intelligent und gesund aussehen

Gesunde Haut lässt auf Gesamtgesundheit schließen

Die Fotos, die den Versuchsteilnehmern gezeigt wurden, waren von einem Computer verändert worden. Vorangegangene Studien belegten, dass bestimmte Gesichtszüge, mit denen wir geboren werden, auf andere mehr oder weniger intelligent wirken. Wie gesund wir auf andere wirken, hängt in erster Linie nicht von den Gesichtszügen, sondern dem Hautbild ab, was teils trügerisch ist:

  • Rosiger und ebenmäßiger Teint steht für Gesundheit
  • Menschen mit chronischer Hauterkrankung (Schuppenflechte, atopischem Ekzem) werden eventuell im Beruf diskriminiert
  • Gebräunte Haut wirkt gesünder, ist es aber nicht. UV-Strahlen, die die Haut bräunen, erhöhen auch das Melanom-Risiko.
  • Regelmäßiger Sport durchblutet die Haut, wodurch man weniger blass wirkt.

Wer in seine Gesundheit investiert und Sport nach der Arbeit betreibt, kommt demnach im Beruf vielleicht eher voran als jemand, der viele Stunden im Büro absitzt. Zumindest wird er als kompetenter angesehen.

Quellen

Mehr zum Thema