gesund.at - Neuigkeiten

Körperbewusstsein von Frauen wird besser

Schon Oscar Wilde wusste: Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze. (Piotr Marcinski - Fotolia.com)

Immer mehr junge Frauen versuchen eine Diät, auch Schönheitsoperationen sind im Aufschwung. Dennoch behauptet eine neue Studie, dass Frauen immer mehr zu ihrem Aussehen stehen.

Das Schönheitsideal unserer Zeit sieht sich nicht ganz zu Unrecht ständiger Kritik ausgesetzt. Vor allem den sozialen Netzwerken wurde zuletzt immer wieder vorgeworfen, eine ungesunde Lebensweise zu fördern. Für Mädchen scheint es mittlerweile schon fast normal zu sein, auf das Gewicht zu achten, auch Fälle von Magersucht werden unter jungen Frauen häufiger. Dieses Streben nach äußerlicher Perfektion beschränkt sich aber keineswegs auf eine Altersgruppe.

Zahlreiche Eingriffe

In einer Aussendung des Internationalen Verbands plastischer Chirurgen (ISAPS) war erst vor wenigen Wochen zu lesen, dass die Zahl an Behandlungen im Vorjahr stark zugenommen hat. Besonders beliebte Schönheitsoperationen sind Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen, Lidkorrekturen und Bauchstraffungen. Die populärsten nicht operativen Maßnahmen sind wenig überraschend Faltenentfernungen mit Botox oder Hyaluronsäure.

Frauen werden zufriedener

All diese Entwicklungen geben eigentlich keinen Anlass dazu zu glauben, dass das Körperbewusstsein heutzutage besonders positiv ist. Genau dies behauptet allerdings eine neue Studie, wonach Frauen seit den früher 1980er Jahren immer seltener mit ihrem Aussehen unzufrieden wären. Männer sind im Schnitt zwar noch zufriedener, bei ihnen hat sich das Körperbewusstsein in den letzten gut 3 Jahrzehnten aber nicht signifikant verändert.

Nur eine Trotzreaktion?

Dieses Ergebnis ist auch deswegen so verwunderlich, weil in den USA, wo die Untersuchung durchgeführt wurde, der Anteil an Übergewichtigen so hoch wie noch nie zuvor ist. Von den Studienautoren werden die Zahlen als Erfolg der zahlreichen Kampagnen für ein positives Körperbewusstsein interpretiert. Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass viele Frauen falsche Angaben zu ihrer Zufriedenheit gemacht haben - sozusagen die Trotzreaktion einer zwischen zwei Gewichtsextremen gefangenen Gesellschaft.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema