Fitnessübungen im Bett

Frau setzt sich in Bett auf
Unglaublich, aber wahr: Krafttraining ist vom Bett aus möglich! (dimitriy_ - Fotolia.com)

In der Früh ist es noch so angenehm unter der Decke, dass Sie gar nicht aufstehen möchten? Aber Sport wäre doch auch wichtig… Zum Glück geht beides! 5 Fitnessübungen, die Sie im Bett machen können.

Wenn Sie diese Übungen regelmäßig absolvieren, gönnen Sie Ihrem Körper ein Ganzkörpertraining, das alle großen Muskelgruppen stärkt. Dabei wird das eigene Körpergewicht für den Muskelaufbau genutzt. So schöpfen Sie Energie und Kraft für den neuen Tag: Die Durchblutung wird angeregt und das Aufstehen danach fällt leichter. Krafttraining im Studio ist gut, doch der beste Sport ist letztendlich der, den man regelmäßig macht. Wenn Sie sich morgens nicht zum Training aufraffen können, sind diese kurzen Fitnessübungen genau das Richtige für Sie!

Fitnessübung  im Bett 1: Das Bett-Planking

Am Bauch auf die Unterarme gestützt liegen. Die Unterarme befinden sich auf Schulterhöhe. Jetzt den gesamten Körper anheben und anspannen: Nur Zehen und Unterarme liegen noch auf. Möglichst lange halten und nach einer kurzen Pause wiederholen.

Trainiert:

  • Bauchmuskulatur

Fitnessübung im Bett 2: Der Bein-Beuger

Am Rücken liegen und Beine anwinkeln. Arme liegen locker neben dem Körper. Jetzt die Hüfte anheben - nur Kopf, Schulter und Arme liegen auf. Fersen mit Kraft Richtung Gesäß ziehen und dann Füße so weit wie möglich nach vor schieben. Mehrmals widerholen.

Trainiert:

  • Oberschenkelmuskulatur
  • Gesäß

Fitnessübung im Bett 3:Der Bein-Hebel

Körper auf die rechte Seite drehen, Kopf auf angewinkeltem Arm platzieren. Der andere Arm wird seitlich ausgeruht. Langsam rechtes Bein so weit wie möglich nach oben heben und wieder herunterführen, nicht ablegen. 20 - 30 Mal wiederholen, dann auf die andere Körperseite drehen und die Übung umgekehrt durchführen.

Trainiert:

  • Oberschenkelmuskulatur

Fitnessübung im Bett 4: Der Scherenschlag

Auf dem Rücken liegen. Arme gerade unter den Rücken legen, mit den Händen den unteren Rücken stützen. Beide Beine leicht anheben und abwechselnd höher bringen: Wie Spazieren gehen in der Luft. Dazwischen nie ganz ablegen, sondern Spannung halten.

Trainiert:

  • Seitliche Bauchmuskulatur
  • Beinmuskulatur

Fitnessübung im Bett 5: Die Bett-Liegestütz

Auf der Matratze auf die Knie setzen und die Hände schulterbreit vor den Körper legen. Dann die Beine nach hinten ausstrecken, bis nur noch die Zehenspitzen den Boden berühren. Den Körper anspannen und langsam auf die Hände absenken - nicht hinlegen! Dann wieder hochdrücken. Mehrmals wiederholen.

Trainiert:

  • Brustmuskulatur
  • Trizeps

Quellen

  • Know-How in Sportkunde, M. Apolin, S. Redl, 1. Auflage, Hölder-Pichler-Tempsksy, Wien, 2010
  • Leistungsphysiologie: Grundlagen für Trainer, Physiotherapeuten und Masseure, J. Tomasits, P. Haber, Springer, 3. Auflage, Wien, 2007

Mehr zum Thema