gesund.at - Neuigkeiten

Studie: Fett schmeckt grauenhaft

Studie: Fett schmeckt grauenhaft: Drei Schüsseln mit Butter und Margarine.
In seiner reinsten Form schmeckt Fett überhaupt nicht lecker. (akulamatiau - Fotolia.com)

Einer neuen Studie zufolge hat Fett einen Eigengeschmack, der sich nicht als süß, sauer, salzig oder scharf beschreiben lässt. Demnach ist der Geschmack zwar sehr originell, aber keineswegs lecker.

Süß, sauer, salzig, bitter und umami (würzig): Auf diese 5 Grundgeschmacksarten des Menschen haben sich Wissenschafter eigentlich geeinigt. Doch nun kommt ein neuer Anwärter, der sich anmacht, in diesen elitären Kreis aufgenommen zu werden: oleogustus. Die Wortkreation, die sich aus den lateinischen Wörtern für Öl und Geschmack zusammensetzt, soll den Eigengeschmack von Fett bezeichnen. Dieser ist nach neuen Erkenntnissen nicht mit den fünf Grundgeschmäckern zu vergleichen.

Fett als Grundgeschmack?

Wissenschafter in den USA haben dieses einzigartige Genusserlebnis entdeckt, stellen oleogustus aber kein gutes Zeugnis aus. Der Geschmack sei am ehesten als sauer oder bitter zu bezeichnen und schmecke alles andere als lecker. Die Ergebnisse sollen mehr als nur eine witzige Randbemerkung sein, denn sie könnten einiges über unsere Essgewohnheiten aussagen. Wenn oleogustus tatsächlich zu den Grundgeschmäckern zählt, würde das bedeuten, dass der Mensch darauf ausgerichtet ist, diesen zu "finden". Damit wäre klar warum es oft so schwer ist, fettigen Speisen zu widerstehen.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Herbert Hauser
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema