7 Tipps für mehr Energie

Schild "Kraft tanken", gebündelt mit Kerze und Blumen
Was tut mir gut und was kostet Kraft - eine Positiv-/Negativliste hilft "Energieräuber" leichter zu orten (Marco2811 - Fotolia.com)
Das Leben kostet viel Energie, manche Energieräuber kennen wir, andere "knappern" unbewusst Energiereserven an. Wie es möglich ist, klare Grenzen zu ziehen und damit auch seine Energie besser zu bündeln, zeigen die folgenden 7 Tipps.

Was oder wer raubt Kräfte, wie lassen sich energieraubende Situationen entschärfen und wie kann man sich besser abgrenzen? Oft ist es hilfreich Energieräuber auf einem Zettel aufzulisten, damit fällt es auch leichter, Lösungen zu finden. Denn oft mangelt es an Zeit zu erkennen, was so richtig "aussaugt" und enorme Kraft kostet. Dauerhafter Energieverlust kann zu aber zu Burnout führen.

Was raubt Energie?

Es gibt vielfältige Möglichkeiten mit der eigenen Energie nicht sorgsam umzugehen. Manche Energieräuber kennen wir, sie sind offensichtlich und uns bewusst. Dann gibt es versteckte "leise Räuber". Mit einer klaren Struktur ist es einfacher herauszufinden, wo Energie verloren geht:

  • Äußere Bestandsaufnahme: Machen Sie eine Aufstellung, um zu erkennen, welche mehr oder weniger Kräfte raubenden Aktivitäten und Beziehungen Sie aufrechterhalten. Notieren Sie zu jedem Posten, was Sie selbst damit bewirken, warum Sie es tun. Entscheiden Sie sich, wenigstens eine Sache davon sein zu lassen und mit den Konsequenzen zu leben.
  • Innere Bestandsaufnahme: Finden Sie alleine oder mit einer Person Ihres Vertrauens heraus, in welchen Punkten Sie besonders streng mit sich selbst sind, wo Sie sich nicht mit sich versöhnt haben (Ihr Äußeres, Ihre Erfolge, Ihre Lebensgeschichte, Ihre Talente, ...). Beginnen Sie sich damit anzufreunden und das Positive herauszukehren.
  • Das Umfeld: Finden Sie heraus, was sich Menschen in Ihrem Umfeld von Ihnen versprechen. Machen Sie sich bewusst, was Sie selbst dazu beigetragen haben. Entscheiden Sie, welche Erwartungen Sie ab sofort nicht (mehr) erfüllen und begründen Sie, warum sie sich dafür entschieden haben.

7 Tipps für mehr Energie

Oft rauben uns andere Menschen besonders viel Energie. Eventuell weil sie nicht zuhören können, ihre Probleme nur bei uns abladen wollen oder weil sie alles negativ sehen. Wie aber können Sie Ihrem Gegenüber Ihre Grenzen freundlich aber bestimmt aufzeigen, ohne dabei (zu) viel Energie zu verwenden?

  • Gespräche lenken: Beobachten Sie, wie Sie das Gespräch lenken können und ob Sie einen sinnvollen Beitrag leisten möchten.
  • Tratsch vermeiden: Klinken Sie sich aus dem Gespräch aus, wenn über andere getrascht wird.
  • Authentisch und ehrlich sein: Sprechen Sie von sich selbst, wenn Sie anderer Meinung sind, oder machen Sie Aussagen wie...

Ich möchte hierzu nichts sagen ...

Ich bin nicht darüber informiert ...

Ich habe jetzt keine Zeit ...

Wie genau meinen Sie...

War das wirklich immer so, dass...

  • Vermehrt Positives betonen: Sagen Sie, dass Sie festgestellt haben, dass Sie motivierter und erfolgreicher, leistungsstärker und nicht zuletzt entspannter und glücklicher sind, wenn Sie die positiven Seiten an Menschen und Dingen betrachten.
  • Sich selbst schützen: Hier wirkt mentale Kraft, indem Sie sich bewusst vor Zusammentreffen mit Energieräubern schützen. Stellen Sie sich z.B. vor, Sie ziehen einen Schutzanzug über - das lässt Sie alles mit etwas mehr Abstand erleben.
  • Stoppen oder ausweichen: Bei notorischen "Energiesaugern" hilft manchmal nur ein klares Nein und wenn auch das nicht gehört wird, verringern Sie den Kontakt wo immer es geht, bleiben Sie freundlich, sachlich, wickeln Sie das Nötige ab.
  • Positive Umgebung suchen: Umgeben Sie sich bewusst mit Menschen, die Ihnen gut tun, die einen Austausch schätzen und die auch auf sich selbst gut achten können.

Auch wer schrittweise Rahmenbedingungen akzeptiert, auf die er keinen unmittelbaren Einfluss hat, gewinnt viel Energie. Man muss diese Gegebenheiten deswegen nicht lieben, oft reicht es zu akzeptieren, dass es jetzt so ist, das macht freier.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Mag. Silvia Feffer-Holik
  • Erstellungsdatum

Quellen

  • Das Geheimnis starker Menschen, M. Gruhl, Kreuz, Erstausgabe, Freiburg i.B., 2011
  • Die Macht der guten Gefühle, B.L. Fredrickson, Campus, Erstausgabe, Frankfurt a.M., 2011
  • Begeistert leben, K. Robinson, Ecowin, Deutsche Erstausgabe, Salzburg, 2014

Mehr zum Thema