gesund.at - Neuigkeiten

9 erstaunliche Fakten über das Osterei

Ostereier
Ostereier können selbst mit Naturfarben wie Kamille oder Preiselbeeren gefärbt werden. (drubig-photo - Fotolia.com)

2 Milliarden Eier werden heuer in Österreich verzehrt, etliche davon rund um Ostern. Grund genug, das Osterei genauer unter die Lupe zu nehmen: Diese spannenden "Egg-Facts" sind das Gelbe vom Ei!

Pro Person isst jeder von uns jährlich 232 Eier. Eine Henne legt im Jahr 280 Eier: Das bedeutet, dass jeder Österreicher beinahe schon seine "Privat-Henne" hat. Grund genug, ihr durch den Kauf von Eiern aus Freilandhaltung ein schönes Leben zu schenken. Aber wie gesund sind Eier überhaupt? Immer noch fürchten wir uns vor dem gefährlichen Cholesterin, das sie enthalten. Sind diese Bedenken berechtigt? Und wussten Sie schon, dass die Zubereitungsart des Eis über den Vitamin-Gehalt entscheidet? Das haarstärkende Biotin kommt erst im hart gekochten (Oster-)Ei so richtig vor. Ob hart gekocht oder weich gebraten - diese 10 Egg-Facts verraten Vieles, das Sie noch nicht über Ihr Osterei wussten.

Egg-Fact 1: Mehr Eiweiß im Eigelb!

Das Wort "Eiweiß" lässt vermuten, dass der weiße Teil des Eis besonders viel Eiweiß enthält. Deshalb haben Sportler jahrelang rohes Eiweiß für den Muskelaufbau getrunken, oder pure Eiweiß-Omelettes gegessen. Das Gerücht stimmt so aber nicht: Der Dotter ist vergleichsweise viel eiweißdichter, hat dafür aber auch mehr Fett. Ein ganzes Ei - Eiweiß und Dotter - enthält jedenfalls 8 Gramm Eiweiß.     

Egg-Fact 2: Hartgekochtes Ei für schönere Haare

Eier haben generell viele Vitamine und Mineralstoffe. Durch die Zubereitungsart verändert sich jedoch der Nährstoffgehalt leicht. Wird ein Ei hartgekocht verzehrt, enthält es mehr Biotin. Diesen Mineralstoff benötigt der Körper für glänzende Haare und kräftige Nägel.

Egg-Fact 3: Es gibt "vegetarische" Eier

Eier sind für Vegetarier, nicht aber für Veganer geeignet. Eine Marktlücke hat ein US-Amerikanischer Konzern für sich entdeckt, der spezielle Eier "für Vegetarier" herstellt. Hier wurden die Hühner, welche die Eier legen, ausschließlich vegetarisch gefüttert. Sie bekommen kein Fleisch oder Fisch im Futter und dürfen keine Würmer picken. Häufig werden sie in Käfigen oder in Hallen gehalten, was nicht unbedingt als tierfreundlich gilt. Die meisten Vegetarier bevorzugen reguläre Eier.

Egg-Facts 4: Eier haben alle Vitamine (außer Vitamin C)

In Eiern sind alle Vitamine enthalten, die der menschliche Körper benötigt - nur Vitamin C fehlt. Aber Vorsicht: Manche Vitamine sind nur in sehr geringen Mengen im Ei vorhanden, der Bedarf kann keinesfalls durch Eier alleine gedeckt werden.

Egg-Fact 5: Eier sind das bessere Frühstück

Ein eiweißreiches Frühstück sättigt länger und sorgt für konzentrierteres Arbeiten. Ein Gemüseomelette wirkt viel "deftiger" als ein Weckerl mit Käse - der Kalorienvergleich sagt etwas anderes: Ein Omelette mit Zwiebel, Paprika und 2 Eiern hat etwa 300 Kalorien, ein belegtes Weckerl vom Bäcker schnell einmal 400. Der Sättigungseffekt durch die Extra-Portion Eiweiß bewirkt zudem, dass Sie im Laufe des Tages automatisch etwas weniger essen.

Egg-Fact 6: Das "gefährliche" Cholesterin im Ei ist ein Mythos

Lange Zeit dachte man, dass das Cholesterin in Lebensmitteln den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel im Blut in die Höhe treibt. Demnach wären Eier sehr gefährlich, denn sie enthalten relativ viel Cholesterin. Nun glauben Forscher jedoch, dass gesättigte Fettsäuren - nicht Nahrungs-Cholesterin - den Cholesterinwert in die Höhe treiben. Deshalb wurde die US-Amerikanische Ernährungsempfehlung bereits abgeändert. Das Fazit: Entwarnung für Ei-Liebhaber. Wer bereits einen erhöhten LDL-Cholesterinspiegel hat, sollten am besten mit seinem Arzt besprechen, wie viele Eier pro Woche auf dem Speiseplan stehen dürfen.

Egg Fact 7: Harte Eier können wieder weich werden…

… aber nicht in der Küche. US-Amerikanischen Forschern gelang ein chemischer Prozess, der festes Eiweiß wieder verflüssigt. Daraus hoffen sie, eine neue Krebstherapie entwickeln zu können. Für die Küche gilt: Wer ein weiches, kein hartes Ei möchte, sollte lieber die Zeit genau stoppen. Ein weiches Ei, das zuvor bei Zimmertemperatur gelagert wurde, kocht in bereits sprudelndem Wasser in 3 - 5 Minuten weich.

Egg Fact 8: Ostereier halten über 1 Monat

Rohe Eier halten bis zu 1 Monat oder sogar noch länger, wenn sie durchgehend gut gekühlt waren. Hart gekocht und dann kühl gelagert, halten (Oster-)Eier mindestens 36 Tage. Deshalb sind sie auch ein praktischer, eiweißreicher Snack zum Mitnehmen. Morgens in die Tasche gesteckt, können sie auch ungekühlt transportiert und während dem gesamten Tag bedenkenlos verzehrt werden.

Egg Fact 9: Ostereier mit Naturfarben färben

Wer beim Färben seiner Ostereier auf künstliche Farben verzichten möchte (z.B. beim Clean Eating), darf sich trotzdem über bunte Eier freuen. Natürliche Farben aus Walnussschalen (braun), Kamille (ocker), Brennnesseln (grün), Preiselbeeren (rosa) oder Rotkohl (blau) färben die Eier ganz ohne Chemie.

Diese Lebensmittel enthalten viel Eiweiß

Eiweiß-Quelle 1: Mandelmehl - 36,4 Gramm

Mandelmehl: 36 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. Mandelmehl bleibt bei der Gewinnung von Mandelöl übrig und enthält sehr viel Eiweiß, aber viel weniger Fett als ganze Mandeln. Es kann zum Backen verwendet werden. Dank dem niedrigen Glykämischen Index hält Mandelmehl den Blutzucker stabil. (Heike Rau - Fotolia.com)

Quellen

  • Moderne Ernährungsmärchen, M. F. Vogt, S.-D. Müller-Nothmann, D. Nothmann, Schlütersche Verlagsgesellschaft, 2. Auflage, Hannover, 2007
  • C. H. S. Ruxton, E. Derbyshire, S. Gibson: The nutritional properties and health benefits of eggs, In: Nutrition & Food Science, Vol. 40, No. 3, 2010, S. 263-279

Mehr zum Thema