Dunkle Schokolade: gesund und verführerisch

Dunkle Schokolade: Gesund und verführerisch: dunkle Schokolade mit Raspeln
Dunkle Schokolade mit 70 % Kakaoanteil ist besonders gesund. (BeTa-Artworks - Fotolia.com)
Schokolade galt lange Zeit als ungesunder Dickmacher. Mehrere Studien konnten diese Meinung in Hinblick auf dunkle Schokolade jedoch nach und nach entkräften. Und noch mehr: Experten sagen der mindestens 70%-igen dunklen Schokolade mittlerweile eine gesundheitsfördernde Wirkung nach.

Verantwortlich dafür sind sogenannte Flavonoide, die in der Kakaobohne enthalten sind. Diese wirken blutdrucksenkend, steigern die Durchblutung, verhindern die Bildung von Blutgerinnseln und haben damit das Potenzial, das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle einzudämmen. Das konnte nicht nur eine australische Studie beweisen, sondern auch eine deutsche im Jahr 2010: An der 8 Jahre andauernden Studie waren 20.000 Probanden beteiligt. Jene, die im Versuchszeitraum täglich ein Stück dunkle Schokolade zu sich nahmen, wiesen am Ende ein um 39 % verringertes Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko auf.

Dunkle Schokolade als Cholesterinsenker und sanftes Aufputschmittel

Die Liste der Vorteile ist aber noch umfangreicher: Die in der begehrten Bohne enthaltenen Antioxidantien können selbst Diabetes vorbeugen, da sie den Körper dabei unterstützen, das produzierte Insulin effizienter einzusetzen. Außerdem wirkt Schokolade mit hohem Kakaoanteil aufputschend, weil neben Koffein in moderater Menge auch sogenanntes Theobromin - ein Alkaloid, das ähnlich wie Koffein wirkt - auf der Liste der Inhaltsstoffe steht. Und auch die cholesterinsenkende Wirkung der in der Bohne enthaltenen und aus ungesättigten Fetten bestehenden Kakaobutter konnte nachgewiesen werden.

Nicht jede dunkle Schokolade hat positive Vorzüge

Die Forscher merken allerdings an, dass nicht jede Schokolade, die mit dem Zusatz "dunkel" im Regal steht, dieselben gesundheitsfördernden Wirkmechanismen aufweist. Denn auch dunkle Schokolade wird in manchen Fällen stark gezuckert. Sie können sich anhand der Zutatenliste vergewissern: Wenn "Zucker" an erster Stelle steht, dann sollten Sie ein anderes Produkt wählen. Besonders wichtig ist auch die angegebene Höhe des Kakaoanteils. Mindestens 70 % sollten es sein, um von der gesunden Wirkung auch tatsächlich profitieren zu können.

Weiterführende Informationen

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Mag. Julia Wild
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema