gesund.at - Neuigkeiten

Neue App untersucht Kosmetikprodukte auf Allergene

Bei einer Duftstoffallergie können auch vermeintlich herrliche Gerüche unangenehm werden. (anetlanda - Fotolia.com)

Ob wir gerne geruchsneutral oder möglichst gut und auffällig duftend durch die Gegend laufen, ist im Prinzip Geschmackssache. Eine neue App hilft nun, Allergenen in Duftstoffen aus dem Weg zu gehen.

Typischerweise treibt uns ja der Sommer den Schweiß unter die Achseln, aber auch im Winter ist das gar nicht so leicht zu kontrollieren. In voller Montur - Schal, Haube und dicke Jacke inklusive - versuchen wir draußen so gut wie möglich zu überleben. Doch kaum betreten wir einen gut geheizten Raum, müssen wir uns schnell alles vom Leib reißen, um manch eine Körperregion nicht in pures Wasser zu verwandeln. Damit wir unsere Mitmenschen nicht mit unangenehmen Düften tyrannisieren, sind auch im Winter Deodorants fast unumgänglich.

Viele Produkte betroffen

Zumindest Allergiker sollten bei den Inhaltsstoffen des gewählten Deos aber genauestens Acht geben. Denn eine Analyse des Deutschen Allergie- und Asthmabundes hat bei vielen Produkten potente oder hochpotente Allergene entdeckt. Betroffen sein sollen:

  • 44% der Deodorants
  • 46% der Damenparfums
  • 37% der Herrenparfums
  • 65% der Unisexdüfte

Sie sind überall

Wer auf Duftstoffe allergisch reagiert, könnte aber auch mit vielen anderen Produkten seine liebe Not haben. Denn eingesetzt werden diese Stoffe auch in ganz anderen Sparten, um für einen angenehmeren Duft zu sorgen oder einen unangenehmen Eigengeruch zu überdecken. Ebenfalls aufpassen müssen Asthmatiker sowie besonders empfindliche Menschen, beispielsweise also kleine Kinder oder Schwangere.

Jucken, Rötungen, Bläschen

Typische allergische Reaktionen sind unter anderem Rötungen, starker Juckreiz, Bläschen und Schwellungen. Treten derartige Symptome in hoher Regelmäßigkeit auf, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser schließt zunächst andere Ursachen aus und veranlasst bei Verdachtsfällen einen Allergientest. Wenn der Übeltäter erforscht ist, ist eine Vermeidung des Allergens die einzige effektive Maßnahme.

Schnell Näheres wissen

Genau das ist aber oftmals gar nicht so einfach. Anhand der Verpackung zu erkennen, ob das Deodorant oder Parfum der Wahl ohne den ungewünschten Stoff auskommt, kann schwierig sein. Hier hilft die Schweizer App "Codecheck" aus, die es ermöglicht, binnen weniger Sekunden konkrete Informationen über die Inhaltsstoffe eines Produktes zu bekommen. Durch einfaches Scannen des Strichcodes landen die Daten auf Ihrem Handy, zu vielen Stoffen gibt es eine konkrete Beschreibung.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Mehr zum Thema