Diabetespass

Diabetespass: Messgerät und Pass für Diabetes
Der Diabetespass wird nicht automatisch an Diabetiker vergeben - Sie bekommen ihn auf Wunsch. (Alexander Raths - Fotolia.com, ÖGAM (Montage))
Der speziell für alle Diabetiker in Österreich entwickelte Ausweis ist ein wichtiges Dokument für die Kontrolle des Diabetesverlaufs. Der Arzt kann dank dem Diabetespass die Behandlung von Diabetes mellitus planen und alle wichtigen Schritte der Therapie festhalten.

Im Notfall informiert dieser sofort über Begleiterkrankungen, Spätschäden und verordnete Medikamente. Er wurde von der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) und der Österreichischen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM) in Zusammenarbeit mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger ins Leben gerufen.

Was bringt der Diabetespass?

Wenn Sie Ihren Diabetesausweis in Händen halten, tragen Sie zuerst Ihre persönlichen Daten ein und welche Person im Notfall kontaktiert werden soll. Es werden nicht nur bereits bestehende Folgeerkrankungen, die Behandlungsmethode und die verordnete Medikamentendosis darin festgehalten, sondern auch welche Diabetes-Schulungen Sie schon absolviert haben. Der Arzt vermerkt bei jeder Untersuchung

und andere wichtige Messergebnisse, wie die augenärztliche Untersuchung im Pass. So haben Sie immer einen vollständigen Überblick über alles Wichtige, das mit der Erkrankung in Verbindung steht und was Sie zu einer Verbesserung der Symptome und des Verlaufs beachten können. Am besten tragen Sie den Ausweis immer bei sich, damit im Falle einer Notsituation eine speziell auf Sie ausgerichtete Behandlung erfolgen kann.

"Therapie-Aktiv - Diabetes im Griff"

Alle Personen mit Diabetes mellitus Typ 2 können kostenlos am "Therapie-Aktiv"-Programm der Gebietskrankenkassen teilnehmen. Zusammen mit Ihrem Arzt vereinbaren Sie persönliche Therapieziele. Das kann neben den Zielen für Gewicht, Blutzucker, Blutdruck und Blutfetten, die regelmäßige Medikamenteneinnahme, eine ausgewogene Ernährung, die Rauchentwöhnung oder die tägliche Kontrolle der Füße hinsichtlich Folgeschäden betreffen. Auch für "Therapie-Aktiv" gibt es im Pass einen eigenen Platz für Eintragungen.

Wie komme ich zu einem Diabetespass?

Auf Wunsch bekommen Sie den Pass bei Ihrem behandelnden Arzt ausgehändigt. Der Diabetespass wird nicht automatisch an Diabetiker verteilt.

Weiterführende Informationen

Medizinischer Experte

Prim. Univ. Doz.

Dr. Raimund Weitgasser

Vorstand Abteilung für Innere Medizin, Klinik Diakonissen Salzburg

Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg

Quellen