Diabetes-Folgen sind weitgehend unbekannt

Diabetes führt sehr häufig zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. (CLIPAREA.com - Fotolia.com)
Die Österreicher schätzen Diabetes zwar als gefährliche Krankheit ein, häufige Folgen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt bringen sie damit nicht in Verbindung.

Egal ob jünger oder älter: 64% der Österreicher fühlen sich über die Ursachen von Diabetes Typ 2 gut informiert, rund 2/3 kennen sogar ihren eigenen Blutzuckerwert. Allerdings unterschätzen die meisten ihr eigenes Diabetesrisiko. Wie eine aktuelle Studie des Spectra Meinungsforschungsinstituts zeigt, haben 89 % der Befragten keine Sorge, in ferner Zukunft an Diabetes zu erkranken - obwohl jeder 3. davon angibt, Diabeteskranke im eigenen familiären Umfeld zu haben.

Auch über die Folgen von Diabetes sind sich viele nicht im Klaren. "9 von 10 Befragten halten Diabetes für eine ernste bis sehr ernste Erkrankung, wissen aber offenbar nicht warum", erklärte Univ.- Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Präsident der Österreichischen Diabetes Gesellschaft kürzlich auf der Pressekonferenz "Diabetes-Wissen über die Erkrankung und ihre Folgen stärken" in Wien. "Denn 3 von 4 Befragten bringen Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall nicht mit Diabetes als Grunderkrankung in Verbindung. Diabetes-Folgen wie Nervenschäden, Nierenerkrankungen oder Wundheilungsstörungen bis hin zu Amputationen sind nahezu unbekannt." Diabetes kann aber auch Erkrankungen der Netzhaut des Auges bzw. das Trockene Auge (Sicca-Syndrom) verursachen.

Wie wichtig es ist, sich den Folgen von unbehandeltem Diabetes Typ 2 verstärkt zu widmen, zeigen auch wissenschaftliche Arbeiten. Demnach werden in den Industrienationen zumindest 12,5% aller Todesfälle auf Diabetes zurückgeführt, umgelegt auf Österreich waren das für 2012 rund 10.000 Todesfälle. Professor Wascher: "Viele davon wären vermeidbar gewesen, es zeigt wie wichtig Aufklärung, Vorbeugung und rechtzeitige Behandlung sind."

11. Wiener Diabetestag im Wiener Rathaus

Apropos Vorbeugung: Richtiger Lebensstil, gezielte Bewegung und gesunde Ernährung bei Diabetes sind auch die Hauptthemen des 11. Wiener Diabetestages. So steht der 27. März im Wiener Rathaus ganz unter dem Motto "Ein gutes Leben mit Diabetes", interessante Expertengespräche zu den Themen "erfüllte Sexualität und Diabetes", "Alt werden mit Diabetes" oder "Reisen mit Diabetes" sind geplant. Weiters bietet die kostenlose Publikumsveranstaltung neben Gesundheits-Checks und Verkostungen eine interessante Fachausstellung. Das Programm zum Wiener Diabetestag ist auch unter www.wienerdiabetestag.at abrufbar

Quellen

  • Pressekonferenz: "Diabetes: Wissen über Erkrankung und ihre Folgen stärken“, 06.03.2014 in Wien

Mehr zum Thema