gesund.at - Neuigkeiten

Bewegung für den Rücken

2 Frauen im Gartencenter
Wer im Verkauf tätig ist und viel stehen bzw. heben muss, hat oft Rückenbeschwerden (Robert Kneschke - Fotolia.com)

2 von 3 Österreicher sind zumindest 1 Mal in ihrem Leben von Rückenschmerzen betroffen - besonders Menschen mit stehenden Berufen. Die folgenden 4 Tipps sollen helfen Schmerzen vorbeugen.

"Ein starker Rücken hält Belastungen viel besser stand als eine geschwächte Rückenmuskulatur", fasst OA Dr. Patrick Mader, Facharzt für Orthopädie und Oberarzt am Landesklinikum Wiener Neustadt, die wichtigsten Voraussetzungen zusammen. "Dafür muss man nicht gleich Leistungssport betreiben! Einfache rückenstärkende Übungen in den Alltag einzubauen bringt enorm viel und kostet nicht mehr als ein paar Minuten täglich." Zudem kann man am Arbeitsplatz einiges dazu beitragen, um Rückenbeschwerden bereits vor dem Auftreten zu vermeiden. Die wichtigsten Tipps hat OA Dr. Patrick Mader zusammengefasst:

  • Schuhwerk: Wer viel steht, braucht bequeme Schuhe, auf hohe Absätze am besten verzichten.
  • Höhe der Arbeitsfläche: In vielen stehenden Berufen findet die Tätigkeit hauptsächlich hinter einem Tisch, Pult oder einer Kassa statt. Die Höhe dieser Arbeitsplätze ist meist genormt und damit nur für durchschnittlich große Personen ideal geeignet. Jeder Mitarbeiter, der nicht die "Durchschnittsgröße" hat, muss seinen Rücken unnatürlich krümmen oder strecken, um arbeiten zu können. Daher auf höhenverstellbare Arbeitsflächen oder rutschfeste Trittbehelfe achten.
  • Haltung verändern und Pausen einlegen: Die größte Belastung für den Rücken ist das stundenlange Verharren in derselben Körperhaltung. Zwischendurch bewusst aufrichten, regelmäßige Pausen und möglichst viel Hin- und Hergehen entlasten den Rücken. Gehen ist für den Rücken viel weniger anstrengend ist als Stehen.
  • Zwischendurch hinsetzen: Neben dem gezielten Stärken der Rückenmuskulatur mit einigen einfachen Übungen ist es auch sinnvoll, sich während der Arbeit kurz hinzusetzen. In fast jedem stehenden Job gibt es kurze Tätigkeiten, die man auch im Sitzen durchführen könnte. Selbst wenn man das Gefühl hat, für 30 Sekunden zahle sich das Hinsetzen gar nicht aus, ist es für den Rücken eine große Hilfe und beugt der Entstehung von Verspannungen und Schmerzen vor.

Neuer Patientenratgeber

Die speziellen Rückenübungen für stehende Berufe sind im neuen Patientenratgeber "ABC für einen gesunden Rücken" zu finden. Er erscheint anlässlich des Tages der Rückengesundheit am 15. März und ist ab dann kostenlos in Apotheken erhältlich.

Quellen

  • Folder "ABC für einen gesunden Rücken", Ratgeber für Menschen in stehenden Berufen, Wien, 2015

Mehr zum Thema