Besucherrekord beim Weinviertelstart

Besucherrekord beim Semesterstart in Mistelbach: Am Dienstagabend fanden sich 200 Gesundheitsinteressierte im Mistelbacher Stadtsaal ein, um den Vortrag von Studienleiter Prim. Univ.-Doz. Dr. Otto Traindl zum Thema Bluthochdruck zu hören.

Das erste MINI MED Studium nach der Sommerpause, ein so spannendes wie wichtiges Thema und mit Studienleiter Prim. Univ.-Doz. Dr. Otto Traindl einen Top-Referenten - das sind beste Voraussetzungen f&u[...]

Das erste MINI MED Studium nach der Sommerpause, ein so spannendes wie wichtiges Thema und mit Studienleiter Prim. Univ.-Doz. Dr. Otto Traindl einen Top-Referenten - das sind beste Voraussetzungen für einen Besucherrekord. Und so haben sich am Dienstagabend über 200 Personen im Stadtsaal in Mistelbach aus erster Hand zum Thema Bluthochdruck informiert - so viele wie noch nie beim MINI MED Studium im Weinviertel!


Moderatorin Mag.a Alice Herzog und Prim. Univ.-Doz. Dr. Otto Traindl (rechts)

Heimliche Volkskrankheit Bluthochdruck

Bluthochdruck ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Über ein Drittel der Bevölkerung ist betroffen, in der Altersgruppe ab 50 Jahren sogar über die Hälfte! Heimtückisch: Bluthochdruck verursacht kaum Symptome, so dass sich viele Betroffene ihrer Erkrankung nicht bewusst sind. Das ist nicht ungefährlich, denn ein unbehandelter Bluthochdruck schädigt Gefäße und Organe und begünstig dadurch zahlreiche Folgeerkrankungen.

"Eine gesunde Lebensweise reduziert das Risiko für das Auftreten einer Hypertonie deutlich", erklärte Prim. Univ.-Doz. Dr. Traindl. Bei Übergewicht ist deshalb die wichtigste Maßnahme eine Gewichtsreduktion. Aber auch ausreichende Bewegung, die Vermeidung von zuviel Kochsalz und ein Alkoholkonsum von weniger als 1 bis maximal 2 Achterl Wein pro Tag verringern das Risiko für Bluthochdruck. Wenn eine Lebensstiländerung nicht ausreicht, ist auch eine medikamentöse Therapie möglich: Durch kontinuierliche Einnahme von Medikamenten kann der Blutdruck in den normalen Bereich gesenkt werden. Regelmäßige Kontrollen der Blutdruckwerte sind aber nötig, um die Einstellung zu optimieren und Folgeschäden zu verhindern.

Gute Starts auch an den anderen Standorten

Ebenfalls gut ins Semester gestartet sind die anderen MINI MED Standorte. In Graz eröffnete Univ.-Prof. Dr. Werner Aberer am Donnerstag das Semester - zusammen mit 380 MINI MED StudentInnen! Am Montag darauf war der Klagenfurter BKS-Bank-Saal beim Vortrag von Dr. Bernhard Svejda mit 200 BesucherInnen bis auf den letzten Platz gefüllt. Am Dienstag startete das Tiroler Herbstsemester mit Univ.-Prof. Dr. Herbert Tilg und rund 300 BesucherInnen sowie das Herbstprogramm in Eisenstadt: Den Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Helmut Sinzinger, der bald auf www.minimed.tv zur Verfügung steht, verfolgten rund 170 MINI MED StudentInnen.

Auch die beiden neuen Standorte kommen an: Sowohl den Vortrag von Prim. Univ.-Prof. Dr. Richard Greil in der TriBühne Lehen in Salzburg wie auch das erste MINI MED Studium im Volksbanksaal in Baden, mit Dr. Axel Kummer,  besuchten jeweils rund 100 Gesundheitsinteressierte. Sehen Sie alle Start-Bilder auf unserer Facebook-Seite!