gesund.at - Neuigkeiten

Darum dürfen die Beine nie aufs Armaturenbrett!

Egal wie schlecht das Wetter ist, die Füße sollten nie aufs Armaturenbrett. (Alena Ozerova - Fotolia.com)

In einem viralen Post auf Facebook warnt eine Amerikanerin davor, als Beifahrer die Füße auf das Armaturenbrett zu legen. Was für dramatische Folgen das haben kann, weiß sie selbst am besten.

So sehr wir auch Acht geben, hundertprozentige Sicherheit ist im Straßenverkehr wohl nie geboten. Eine kurze Unachtsamkeit, die man selbst oder jemand anderes begeht, kann schwere Folgen haben. Dennoch oder gerade deswegen sollte das Schicksal nicht zusätzlich herausgefordert werden. Eine besonders schlechte Idee ist es, als Beifahrer die Beine lässig auf das Armaturenbrett zu legen.

Warnungen ignoriert

Genau diese Angewohnheit wurde Audra Tatum zum Verhängnis. Die Frau aus dem US-amerikanischen Georgia nahm als Beifahrerin stets die selbe Haltung ein. Sie überschlug die Beine und legte einen Fuß auf das Armaturenbrett. Zwar warnte sie ihr Mann stets vor der vergrößerten Gefahr bei einem Unfall, doch Tatum war der Meinung, im Notfall die Beine noch auf den Boden zu bekommen.

Vermeintlich harmloser Unfall

Dass eine solche Reaktion schlichtweg unmöglich ist, wurde ihr am 2. August 2015 schmerzhaft bewusst. Auf dem Weg zu einem Familientreffen ging ein Überholmanöver schief, die Tatums krachten in ein anderes Auto. Eigentlich war es ein relativ harmloser Unfall, den alle nahezu unverletzt überstanden - alle außer Audra. Der Airbag unter dem Armaturenbrett öffnete sich und drückte ihr Bein Richtung Körper.

Berufsunfähigkeit als Folge

Das Ergebnis fiel drastisch aus: Eine gebrochene Nase, ein gebrochener Arm sowie Brüche an Oberschenkel und Knöchel, die sie bis heute humpeln lassen. Ihrem einstigen Beruf als Krankenpflegerin kann sie heute nicht mehr nachgehen, da es ihr unmöglich ist, Patienten zu heben. Dazu kommen tägliche Schmerzen. Eigenen Angaben zufolge kann sie höchstens 4 Stunden am Stück auf ihren Beinen bleiben, dann kommen ihr die Tränen.

Post zeigt Wirkung

Ihr Schicksal hat Tatum nun via Facebook-Post mit der Welt geteilt, die Geschichte hat seither eine Eigendynamik entwickelt. Die starken, oftmals schockierten Reaktionen zeigen deutlich, wie beliebt das sorglose Beifahrerverhalten ist. Viele User bedanken sich für die Warnung und schwören, die Füße künftig am Boden zu lassen. Dabei hatte die Amerikanerin, so zynisch es auch klingen mag, wohl noch Glück im Unglück.

Gefährliche Physik

Ein etwas schwererer Unfall kann durchaus einen fatalen Ausgang nehmen. Wenn der Beifahrer beide Beine auf das Armaturenbrett legt und sich bei einem Aufprall der Airbag öffnet, sorgt die Physik für den Rest. Die Beine schlägt es Richtung Kopf, bei entsprechender Wucht kann dies tödlich sein. Wie Crashtests gezeigt haben, ist es aber auch möglich, dass die Beine die Windschutzscheibe durchbrechen.

Mitdenken

Derartige Horrorszenarien wären äußerst leicht zu vermeiden. Wie eingehend erwähnt, bleibt trotz aller Vorsichtsmaßnahmen im Straßenverkehr immer ein gewisses Restrisiko. Diese generelle Gefahr muss allerdings nicht unbedingt mit dummen Aktionen verstärkt werden. Den Hausverstand einschalten und im Zweifel die Vorsicht walten lassen, kann sicherlich nicht schaden.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema