Die Kraft der aufrechten Haltung

Die Kraft der aufrechten Haltung: grazile Ballettänzerin
Mit Hilfe einer Haltungs- und Bewusstseinsschulung kann aufrechte Haltung trainiert werden. (Shmel - Fotolia.com)

Kennen Sie das? Manche Menschen betreten einen Raum, stolz, gerade und mit erhobenem Kopf – und ihnen fliegen alle Sympathien zu. Eine aufrechte Haltung symbolisiert nicht nur Vitalität und Gesundheit, sondern verleiht auch eine gute Ausstrahlung.

Doch im Laufe unseres Lebens sammeln sich hier und dort Lasten an. Im Falle von Enttäuschungen oder Anforderungen und Aufgaben, die der Alltag mit sich bringt, ist es nicht immer leicht, mit erhobenem Haupt durchs Leben zu gehen. Um das Gefühl für den eigenen Körper und eine gesunde, selbstbewusste Haltung zu schulen, setzt Therapeutin Karin Jungbauer auf Haltungs- und Bewusstseinsschulung. Die Expertin: "Haltungsprobleme entstehen oft durch Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen. Wir sitzen oft in falscher Haltung am Computer, fühlen uns schlecht und krümmen uns in uns zusammen – oder nehmen eine Schonhaltung ein, wenn wir uns zuvor verletzt haben." Auch Stress oder Schicksalsschläge können sich buchstäblich auf die Haltung "schlagen", so Karin Jungbauer: "Psychischer Stress, Angst oder Traurigkeit spiegelt sich in unserer Haltung wider."

Überblick:

Schrittweise zu neuem Körpergefühl

Im ersten Schritt der Therapie wird der Ist-Zustand sichtbar gemacht. Dazu führt Karin Jungbauer mit dem Betroffenen ein eingehendes Erstgespräch. "Wir versuchen, die Zusammenhänge zu klären – diese können einerseits im medizinischen Bereich liegen, häufig jedoch ist eine Fehlhaltung auch Folge einer seelischen Belastung." Wichtig bei dieser ersten gemeinsamen Arbeit zwischen Therapeutin und Klienten ist es, Wertschätzung und Respekt zu wahren, nur auf diese Art ist ein Weg in die Tiefe der Seele möglich.

Die innere Haltung führt zur körperlichen Haltung

Erst im nächsten Schritt wird gemeinsam mit dem Betroffenen der eigene Körper – im wahrsten Wortsinn – be-griffen. Jungbauer: "Man erkennt sehr rasch an der Haltung, ob ein Mensch Traurigkeit, Niedergeschlagenheit oder Freude und Optimismus ausstrahlt." Gemeinsam versuchen Therapeutin und Betroffener, diese innere Haltung zu erkennen. Karin Jungbauer: "Ich versuche diese innere Haltung nach außen zu tragen, so kann der Betroffene ganz leicht selbst erkennen, wo die Haltungsprobleme liegen. Durch ein falsch eingelerntes Haltungsmuster kommt es ja vielfach auch zu Verspannungen, zu Rückenschmerzen oder klassischen Nackenproblemen." Sukzessive wird mit Hilfe der Therapeutin dann die Haltung korrigiert – vom Brustbein bis zu den Schulterblättern und letztlich die Kopfhaltung.

Bewusstseinsschulung für die eigene Haltung

"Bewusstseinsschulung ist ein Erfassen der eigenen Haltung, ein Verstehen der eigenen Biographie und der daraus resultierenden Körperhaltung", so die Expertin. Karin Jungbauer: "Üblicherweise ist bereits nach der ersten Sitzung ein merkbarer Erfolg zu sehen, die Menschen lernen, sich bewusst wahrzunehmen, den Grundstein dafür legen wir bereits in der ersten Stunde. Die eigene Haltungs- und Körperwahrnehmung wird mit jeder Sitzung mehr gefestigt und verinnerlicht."

Haltung: Balance zwischen Körper und Geist

Menschen, die sich vertrauensvoll in die Hände Karin Jungbauers begeben, leiden häufig bereits an Rückenschmerzen oder haben Probleme mit ihrer Haltung. "Viele meiner Klienten fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl, schleppen sich durch den Alltag." Mit Hilfe der Haltungs- und Bewusstseinsschulung werden alte Muster gelöscht – einer neuen, aufrechten Körper- (und Lebens-)Haltung wird Platz gemacht. Dass sich dieses Training jedoch nicht nur auf den Bewegungsapparat auswirkt, bestätigen Karin Jungbauers Klienten laufend. Die Therapeutin: "Nach der Veränderung bestimmter Fehl- oder Schonhaltungen fühlen sich Betroffene meist nicht nur stärker und besser in der äußeren Haltung, sondern auch innerlich gefestigt. Von diesem Prozess profitiert nicht nur der Körper, sondern auch innere Organe – und letztlich der Geist." Und mit fest geerdeten Beinen und einem starken Rücken kann man den Herausforderungen des täglichen Lebens ganz neu begegnen.

Weiterführende Informationen

  • Den Rücken heilen - der ganzheitliche Weg zur Selbstheilung, Do. Irnich von Irisiana, Irisiana, München, 2012

  • Körperhaltung. Modernes Rückentraining, K. Albrecht von Haug, Haug, Stuttgart, 2013

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Mag. Carmen Hiertz, BA
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema