Warum Astronauten Schlafmangel haben

Astronauten schlafen schlecht im Weltraum.
Astronauten müssen sich erst an die Schwerelosgikeit während des Schlafs gewöhnen. (Spectral-Design - Fotolia.com)
Wer hätte das gedacht: Astronauten leiden im Weltraum an Schlafmangel. Forscher haben errechnet, dass sie im All bloß 6 Stunden schlafen. Die Studie erschien im Fachmagazin "The Lancet Neurology".

6 Stunden Schlaf sind 2 Stunden weniger als die NASA für den Schlaf ihrer Astronauten vorsieht - zum Vergleich: Der Durchschnittsamerikaner schläft 7 Stunden. Laut den Wissenschaftern der Harvard Medical School in Boston und der University of Colorado sind ungewohnte Geräusche und die Schwerelosigkeit für die Schlafprobleme verantwortlich. Ein deutscher Austronaut twitterte erst vor wenigen Wochen aus dem All, dass es schwierig sei im Schwebezustand zu schlafen.

4.200 Nächte im All

Die Forscher werteten die Daten von 64 Austronauten auf Shuttle-Missionen und von 21 Kollegen auf der Internationalen Raumstation ISS aus. Dabei wurden nicht nur die Tage in der Schwerelosigkeit erfasst, sondern auch die Tage davor und danach zu Hause. Dafür trugen sie  während des Schlafs ein Messgerät am Handgelenk. Zusätzlich führten die Astronauten Tagebucheinträge über die Qualität ihres Schlafs. Dabei wurden 4.000 Nächte auf der Erde und 4.200 im All protokolliert.

Vor dem Abflug schliefen die Astronauten 6,5 Stunden, im Weltraum 6 Stunden. Die Ursache für den schlechten Schlaf sollen Schwerelosigkeit, ungewohnte Geräusche und das Kühlsystem an Bord sein. Anfang Juni twitterte der deutsche Astronaut Alexander Gerst aus dem All: "Schlafe erstaunlich gut hier, wenn auch mit Pausen, da noch etwas ungewohnt, im Schlaf zu schweben".

Schlafstörungen sind häufig

In Österreich ist jeder 4. von einer Schlafstörung betroffen. Rund 100 verschiedene Arten sind bekannt: zu wenig, zu viel oder Schlaf zur falschen Zeit. Auch Schlafwandeln kann die Qualität des Schlafs stören. Die Abklärung von Schlafstörungen erfolgt in einem sogenannten Schlaflabor. Mehr zum Thema "Schlafstörungen" lesen Sie in unserer ausführlichen Krankheitsbeschreibung "Schlafstörungen".

Quellen

  • APAmed, Astronauten leiden an Schlafmangel am 08.08.2014

Mehr zum Thema