Altes Heilwissen gegen Zivilisationskrankheiten

Neue Wege zur Gesundheit und innerem Gleichgewicht – unter diesem Zeichen stand die Startveranstaltung der beliebten Gesundheitsveranstaltungsreihe in Amstetten am Donnerstagabend. Zwei ExpertInnen referierten im Rathaussaal über die Möglichkeiten und Cha

Zivilisationskrankheiten sind immer mehr im Vormarsch. Heute stehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebserkrankungen an der Spitze der Todesursachen in Europa! Durch falsche Ernährung, Bewegungs[...]

Zivilisationskrankheiten sind immer mehr im Vormarsch. Heute stehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebserkrankungen an der Spitze der Todesursachen in Europa! Durch falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum führt der Wohlstand der Gesellschaft gleichzeitig zu weniger Gesundheit. Immer mehr Menschen suchen nach wirkungsvollen „Lösungen“ in Therapie und Gesundheitsvorsorge, um ihr Leben möglichst unbeschwert genießen zu können. Solche Lösungen bietet einerseits die Schulmedizin. Aber auch die tibetische Medizin verspricht Erfolg mit traditionellen Kräuterrezepturen, etwa in Kombination mit der Schulmedizin.

Ziel: Das Gleichgewicht im Körper wiederherstellen

Reinhold Gabriel, der sich seit vielen Jahren beruflich und privat mit der tibetischen Medizin befasst, erklärte, dass in der Tibetischen Medizin vor allem Selbstverantwortung des einzelnen einen hohen Stellenwert hat. Nach genauer Diagnose macht der tibetische Arzt Vorschläge zur Veränderung und Optimierung von Ernährung und Verhalten, um die Körperenergien im Gleichgewicht zu halten. Zusätzlich können Kräuter-Vielstoffgemische und äußere Therapien wie Massagen oder Schröpfen zum Einsatz kommen.


Die beiden ReferentInnen Dr. Heidemarie Pilz und Reinhold Gabriel mit Moderatorin Meggie Danzer in Amstetten.

Bis Jänner folgen vier weitere Vorträge mit Themen wie Tinnitus, Zahngesundheit, Herzinfarkt und Augenerkrankungen. Beim nächsten Vortrag am 24. Oktober referiert Dr. med. Johannes Schobel, FA für Hals-Nasen-Ohren Krankheiten, Tinnituszentrum St. Pölten, über Tinnitus und Hörstörungen. Dr. Schobel gibt Auskunft über effiziente Therapiemöglichkeiten bei akutem und chronischem Tinnitus: Mit Retraining-Therapien können PatientInnen eine wesentliche Besserung erreichen. Aus der jahrelangen Erfahrung weiß der HNO Experte, dass auch spezielle MINI Hörgeräte Abhilfe schaffen können.