Akupunktur: Nadel für Nadel gegen Übergewicht

Akupunktur: Nadel für Nadel gegen Übergewicht: Ohrmodell, Akupunkturnadeln und Akupunkturbuch
Akupunkturnadeln im Ohr können dazu beitragen, Übergewicht zu reduzieren. (hjschneider - Fotolia.com)
Ohr-Akupunktur kann eine Therapie von Übergewicht positiv begleiten, so eine Studie aus Seoul. Wurden Patienten Übergewichtige mit Akupunktur behandelt, verringerte sich ihr BMI in nur 8 Wochen um 6,1 %.

Bei der Kontrollgruppe war trotz gleicher Ernährungs- und Sportempfehlung kein Gewichtsverlust zu verzeichnen. In Österreich wird Akupunktur häufig bei Migräne, Rückenschmerzen und zur Schmerzlinderung bei der Geburt eingesetzt. In diesen Fällen werden die Kosten sogar teilweise von der Krankenkasse übernommen. Die Studie der südkoreanischen Kyung-Hee Universität deutet nun darauf hin, dass Akupunktur auch zur Behandlung von Übergewicht verstärkt eingesetzt werden könnte, um das Abnehmen zu unterstützen.

Hungergefühl unterdrücken, Verdauung ankurbeln

Bei der Ohr-Akupunktur gegen Übergewicht werden in der Regel fünf Punkte gestochen. Einer davon kann dazu beitragen, das Hungergefühl zu unterdrücken. Das macht den Verzicht auf ungesunde Nahrungsmittel einfacher und hilft dabei, sich nicht zu überessen. Die anderen vier Punkte unterstützen den Körper bei der Verdauung und regen den Stoffwechsel an. Bei der südkoreanischen Studie erwies sich vor allem der Punkt, der das Hungergefühl beeinflusst, als besonders effektiv.

Bauchfett und Gewicht reduziert

Insgesamt 91 Patienten mit einem BMI (Body-Maß-Index) von 23 oder höher nahmen an der Studie teil. Sie wurden 8 Wochen lang 1 Mal pro Woche akupunktiert. Zudem wurden sie dazu angehalten, keinen Sport zu betreiben und sich an Ernährungsvorschriften zu halten, um die Ergebnisse vergleichbar zu halten. Dabei verlor die Gruppe, die mit Ohr-Akupunktur behandelt wurde, nicht nur an Gewicht, sondern nahm gezielt im Bauchbereich ab. Verstärkte Fettansammlungen in diesem Körperbereich gelten als besonders gesundheitsschädlich.

Akupunktur trägt zu einem gesunden Gewichtsverlust bei, der das Risiko, an Diabetes Typ 2 oder bestimmten Krebsarten zu erkranken, reduzieren kann.

Akupunktur ersetzt Sport und Ernährung nicht

Bei starkem Übergewicht kann Akupunktur jedoch keine Ernährungsumstellung oder Sport ersetzen. Gerade in der Anfangszeit kann eine therapeutische Behandlung mit Nadeln, wie sie in Südkorea traditionell angewendet wird, unterstützend wirken.

Placebo-Kontrolle auch bei Akupunktur

Oft sehen sich Akupunktur-Studien mit dem Vorwurf konfrontiert, wissenschaftlich nicht haltbar zu sein. Dabei gibt es auch bei Studien wie die des Teams um Sujung Yeo eine Placebo-Kontrolle. Bei einer Gruppe der Studienteilnehmer wurde das Ohr ebenfalls akupunktiert, die Nadeln aber anschließend sofort wieder entfernt. Die anderen Teilnehmer behielten die flachen Nadeln eine Woche lang im Ohr. Die Studie wurde an einer Universität von spezialisierten Ärzten durchgeführt; alle Daten wurden anhand schulmedizinischer Kriterien erhoben. So kann eine Vergleichbarkeit der Studienergebnisse gewährleistet werden.

Bei diesen Krankheiten hilft Akupunktur

Prinzipiell kann Akupunktur begleitend und in manchen Fällen als Alleintherapie bei sehr vielen Erkrankungen zum Einsatz kommen. Auch, wenn Akupunktur nicht die Krankheit selbst bekämpfen kann, dient sie häufig der Symptomlinderung. Auch kann sie Nebenwirkungen anderer Behandlungen mildern (z.B. Übelkeit bei Chemotherapie).

Besonders gut erforscht ist die positive Wirkung von Akupunktur aber bei folgenden Krankheiten:

Die neue Studie zur Ohr-Akupunktur lässt jedoch auch auf neue Möglichkeiten in der Therapie von Übergewicht hoffen. Da des Setzen der Nadeln ins Ohr nur einige wenige Minuten dauert und ihre Wirkung für bis zu einer Woche anhält, handelt es sich um eine therapeutische Unterstützung, die einfach in den Alltag integriert werden kann.

Quellen

Mehr zum Thema