Warum Actionfilme dick machen

Warum Actionfilme dick machen: Kartoffelchips
Wer einen Actionfilm schaut, isst mehr Chips als Talkshow-Zuseher. (volff - Fotolia.com)
Die Ablenkung während eines Actionfilms kann so groß sein, dass man dadurch zunimmt: Durch Spannung in Filmen naschen wir mehr als wir wollen - Sogar ohne es selbst mitzubekommen.

Halten Sie niemals eine Diät während eines Actionfilms - denn die explosiven Filme regen zum Naschen vor dem TV an. Das konnten US-Forscher der Cornell University in Ithaca beweisen. Wer eine Talkshow schaut, isst nur halb so viel wie Zuseher eines Actionfilms. Warum das so ist? Spannung in Actionfilmen lenkt ab und man merkt nicht wie viele Chips, Popcorn oder Schokotafeln man tatsächlich verspeist.

Bei Talkshows wird weniger als bei Actionfilmen genascht

Wenig Bewegung und schlechte Ernährung begünstigt Übergewicht. Auslöser für diese Faktoren gibt es viele: So ist zum Beispiel der innere Schweinehund nach einem langen Arbeitstag schwer zu überwinden um sich ausreichend zu bewegen. Oft genug wird dann statt des Sportprogramms das Fernsehprogramm konsumiert. Dass es nun aber auch darauf ankommt, was wir uns im Fernsehen anschauen, scheint eher ungewöhnlich zu sein. Dabei gilt laut den US-Wissenschaftern: Je spannender eine Serie oder Film ist, umso abgelenkter sind wir und greifen eher gedankenverloren in die Chipstüte oder brechen eine Rippe von der Schokolade ab.

Für das Experiment zeigten die Wissenschafter der Cornell University 94 Probanden je 20 Minuten Ausschnitte aus unterschiedlichen Fernsehprogrammen und stellten um sie herum Snacks bereit. Diejenigen, die einen Actionfilm gesehen hatten, aßen doppelt so viele Naschereien wie die Probanden, die eine Talkshow sahen. Ähnliche Ergebnisse gab es auch, als der Actionfilm lautlos gestellt wurde - Dann wurden immer noch 36 % mehr Snacks verzehrt als bei den Talkshow-Zusehern.

240 Kalorien mehr durch Actionfilm

In Summe nahmen die Actionfilm-Zuseher bei dem Experiment um 240 Kalorien mehr zu sich als die Probanden, die die Talkshow gesehen hatten. Die Forscher machen als Grund für diesen Effekt aus, dass actionlastige Programme eher schnell und abwechslungsreich geschnitten sind und uns davon ablenken wie viel wir essen. Auch der Hunger-Sättigungsgmechanismus versagt oftmals in stressigen Situationen.

Vor Actionfilmen auf gesunde Naschereien achten

Stellen Sie vor einem spannenden Film Chips, Schokolade & Co gar nicht erst auf den Couchtisch. Stattdessen bieten sich gesunde Snacks wie geschnittene Karotten, Gurken und selbstgemachte Dips an.

Quellen

Mehr zum Thema