2.000stes MINI MED Studium gefeiert

Im Rahmen des Jubiläumssemesters fand im Oktober in den Innsbrucker Universitätskliniken die 2.000ste MINI MED Veranstaltung statt. Gesundheitslandesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg gratulierte den OrganisatorInnen des MINI MED Studiums zum Jubiläum u

  400.000 BesucherInnen bei 2.000 Veranstaltungen 13 Jahre ist es her, seit in Innsbruck die allererste Veranstaltung des MINI MED Studiums stattfand. Heute gibt es die beliebte[...]

 

400.000 BesucherInnen bei 2.000 Veranstaltungen

13 Jahre ist es her, seit in Innsbruck die allererste Veranstaltung des MINI MED Studiums stattfand. Heute gibt es die beliebten, leicht verständlichen Gesundheitsvorlesungen in ganz Österreich – und durch Zufall fiel der 2.000ste MINI MED Studium Abend auf einen Vortrag am „Geburtsstandort“ Innsbruck. Rund 250 TirolerInnen verfolgten die Ausführungen von Univ.-Prof. Dr. Nikolaos Bechrakis, dem Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Augenheilkunde, freuten sich über die gesunde „Geburtstagstorte“ und feierten mit den MINI MED OrganisatorInnen. Geschäftsführerin Charlotte Sengthaler bedankte sich in einer Videobotschaft bei den MINI MED StudentInnen, die das Jubiläum mit ihrem großen Interesse an Gesundheitsinformation ermöglicht haben. Ein weiterer Meilenstein steht kurz bevor: Bereits in wenigen Wochen wird beim MINI MED Studium die 400.000ste Besucherin oder der 400.000ste Besucher erwartet!


v.l.: Univ..-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, LR Univ.-Prof. DI DR. Bernhard Tilg, Aniketa Seelos-Prock, Univ.-Prof. Dr. Nikolaos Bechrakis, Anja Wagner-Ahmed, M.A. (Bild: MINI MED / Tadros)

Augenerkrankungen: Vorsorge ist wichtig

Mit zunehmendem Alter wird jeder Mensch mit vielfältigen und chronischen Augenleiden konfrontiert. Die häufigsten Probleme stellen die altersabhängige Makuladegeneration, sowie der graue und der grüne Star dar. „Durch eine regelmäßige und kompetente Vorsorge beim Augenarzt können viele Probleme vermieden werden“, erklärte Univ.-Prof. Dr. Bechrakis. Wenn die Erkrankungen rechtzeitig erkannt werden, bietet die Augenheilkunde heute vielversprechende Möglichkeiten.